Oberwaltersdorferin hat mit Reden überzeugt

Erstellt am 05. August 2022 | 05:53
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8430490_bad31jj_Erika_Kapeller_Slam9
Die Bühne ist ihr Element: Erika Kapella bei ihrem 4-Minuten-Speaker-Slam.
 
Foto: Foto: Dominik Pfau/shutterstock.com_Nikolay_Alekhin
Erika Kapeller begeisterte Publikum und Jury. Sie gewann den Excellence Award.
Werbung

Am vergangenen Wochenende wurde in Mastershausen in Rheinland-Pfalz zum elften Mal der Internationale Speaker Slam vom Top-Unternehmer Hermann Scherer veranstaltet. Den Excellence Award gewann die gebürtige Kärntnerin Erika Kapeller. Die vor Kurzem pensionierte Lehrerin lebt in Oberwaltersdorf.

„Das heißt nicht, dass ich im Ruhestand bin“, schmunzelt sie. Im Gegenteil. Sie bildet sich laufend in den Gebieten Kommunikation und Coaching fort, aufbauend auf den Erfahrungen, die sie in den Sonderpädagogischen Zentren in Hinterbrühl, Mödling und zuletzt in Bad Vöslau gesammelt hat. Für sie ist das Wichtigste: „Eine positive, wertschätzende Kommunikation. Vor allem und gerade auch in der eigenen Familie“, sagt Kapeller.

„Das Leben ist ein Cha-Cha-Cha und du tanzt mit“

141 Redner und Rednerinnen aus sieben Nationen hatten bei diesem Wettbewerb exakt vier Minuten Zeit, um ihre Botschaft in die Welt zu tragen. Dieser wurde erstmals auf YouTube live gestreamt. Zuvor gab es eine Vorqualifikation in einem sogenannten „Silent Speaker Slam“. Nach vier Minuten wurde das Mikrofon gnadenlos ausgeschaltet, „was für besonderen Nervenkitzel sorgte“, wie Kapeller betont. Mit ihrem Thema „Das Leben ist ein Cha-Cha-Cha und du tanzt mit“ inspirierte Erika Kapeller ihr Publikum, mit Krisen und Problemen durch einen Perspektivenwechsel ab sofort anders umzugehen.

Die Essenz ihrer Botschaft lautet: „Das Leben darf trotz Schwierigkeiten und Sorgen mit Leichtigkeit, einem Flow, mit Freude und Dankbarkeit gelebt werden, mit dem Fokus auf das Hier und Jetzt. Erst wenn du aus deiner Opferrolle heraussteigst, kannst du zum Gestalter deines Lebens werden.“ Tanzen – übrigens in der Tanzschule Bad Vöslau – ist für sie eine Möglichkeit, „um in einen ganz besonderen Flow zu kommen. Ich war auch schon 50 plus, wie ich zum ersten Mal eine Tanzschule betreten habe. Jetzt mache ich das mit meinem Partner regelmäßig“.
Außerdem sei es nie zu spät, „zu lernen und etwas Neues zu beginnen“.

www.erikakapeller.com

Werbung