Berndorfer löste Lawine der Menschlichkeit aus. Michael Klauser hätte sich nie träumen lassen, welche positive Reaktion seine Spendenaktion bewirkte, die mitten in der Corona-Krise gestartet wurde.

Von Elfi Holzinger. Erstellt am 23. August 2020 (04:45)
Michael Klauser: Alles begann am Peilstein beim Bärlauch suchen…
privat

Der im Herzen der Berndorfer gebliebene Pastoralassistent der römisch-katholischen Kirche von Deutsch-Wagram, Michael Klauser, hätte sich nie gedacht, welche Lawine an Hilfsbereitschaft er mit seiner Spendenaktion lostritt: Im März fing er damit an, Hilfsaktionen zugunsten der finanziellen Opfer der Corona-Pandemie ins Leben zu rufen. Alles begann am Peilstein, so der quirlige Initiator.

„Ich war mit meiner Frau in den Wäldern des Peilsteins unterwegs, um Bärlauch zu sammeln. Dabei kam mir die Idee, ein paar Gläser Bärlauch Pesto zu verschenken“. Dass diese Aktion nicht einmalig bleiben sollte, war ihm rasch klar und so begann er, gemeinsam mit einem Pfarrgemeinderat aus Deutsch-Wagram, die Menschen in seinem Umfeld zu bekochen.

Dabei war es ihm wichtig, dass jene Leute, die seine Speisen, wie z. B. Kaspressknödel oder Kesselgulasch, bestellten, dafür nichts zu bezahlen hätten und sich auch nicht aufgefordert fühlen mussten, zu spenden. Dennoch kam einiges an Spenden zusammen, welche ohne Abzug an jene Menschen gingen, die sie am nötigsten brauchten. Doch damit nicht genug, war bald die Idee geboren, eine Verlosung am Waxeneck ins Leben zu rufen und die Spenden wiederum für diese gute Sache zu verwenden. Was zu Beginn nur als kleines Spiel mit zwei, drei Preisen gedacht war, entwickelte sich zu einer riesen Tombola mit Preisen im Wert von einigen 1000 Euro und vier teilnehmenden Gemeinden: Berndorf, Pottenstein, Pernitz, Deutsch-Wagram.

Alles hofft und wartet auf die große Tombola

Der umtriebige Exil-Berndorfer erwähnt einen zweiten Mann, der ebenso aus der Krupp Stadt stammt: Alexander Wiegand, der zwei Preise lukrieren konnte: Eine Raftingtour auf der Ötztaler Arche plus eine Nächtigung für zwei Personen im Viersterne Hotel Daniel und einen Winterpreis, eine Nächtigung im Iglu des Schneedorfes Hochötz mit Candlelight Dinner und Liftpässen. Die Verlosung wird im Rahmen eines „Summer Ending“ Festes am 5. September (ab 16 Uhr), am Waxeneck im Schutzhaus bei Susi und Karl Heinz Rottensteiner stattfinden.

Auch auf die Frage, was wäre, sollte die Feier aufgrund einer negativen Entwicklung der Pandemie nicht stattfinden, hat Klauser eine Antwort: „Die Verlosung findet auf jeden Fall statt. Bernhard Grubmüller, der Covid19-Beauftragte von Deutsch-Wagram gehört zu meinem Team und sorgt für einen verordnungskonformen Ablauf des Festes und der Verlosung. Sollte sich die Pandemie tatsächlich so negativ entwickeln, werden die Preise unter Aufsicht von Rechtsanwalt Werner Maierhofer, verlost und das Fest könnte leider nicht stattfinden.“

Lose kann man in Berndorf bei Elfi Holzinger in der Fetzenkammer, bei Andi Kiesl im „Radler“ und bei Angelika Wille im „Angies Shop“ um eine Spende mit dem Richtwert 5 Euro erwerben.