Badener Betten für Spital in Ukraine

Das Landesklinikum verschenkt Krankenhausbetten an Ukrainisches Krankenhaus.

Erstellt am 23. Februar 2021 | 06:28
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8032865_bad08af_bettenspende_300dpi.jpg
Vertreter des Landesklinikums Baden mit den Mitgliedern der Hilfsaktion nach dem Verladen der 20 Spitalsbetten.
Foto: LK Baden

Das Landesklinikum Baden beteiligt sich an einer Spendenaktion für ein Ukrainisches Krankenhaus. So wurden vom Landesklinikum Baden 20 Betten, die nicht mehr den Standards entsprechen, gespendet.

Anzeige

Medizinische Altgeräte, die nicht mehr den österreichischen Standards entsprechen und auch nicht mehr in Verwendung sind, wie in diesem Fall Krankenhausbetten, wurden Mitte Februar an das Ukrainische Krankenhaus Pustomytivska Central District Hospital in Lemberg gespendet. Nachdem den Spitälern dort kaum Geldmittel zur Verfügung stehen, wurde der Transport teilweise privat beziehungsweise mithilfe eines ukrainischen Vereins durchgeführt.

Hintergrund der Aktion: Bereits seit mehreren Jahren organisiert der kaufmännische Standortleiter Karl Binder aus dem Landesklinikum Gmünd in seiner Freizeit Hilfsgüterlieferungen gemeinsam mit befreundet Ärzten aus dem Ukrainischen Krankenhaus. „Die Lieferung vom Landesklinikum Baden war bereits der 6. Transport. In Rekordzeit wurden 20 Betten in Zusammenarbeit von Haustechnik, Betriebsfeuerwehr und Medizintechnik verladen,“ bedankt sich Nikolaus Jorda, stellvertretender kaufmännischer Direktor und Standortleiter Baden, für die Unterstützung.