Trauriger Abschied von Herbert Hochhofer. Der über viele Jahre hinweg äußerst beliebte Trafikant Herbert Hochhofer verstarb mit 69 Jahren völlig überraschend.

Von Elfi Holzinger. Erstellt am 27. August 2017 (05:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7011775_bad34ed_herbert_hochhofer.jpg
Herbert Hochhofer
Holzinger.Presse

Mit Herbert Hochhofer (69) verstarb ein wahres St. Veiter Original, welches über 30 Jahre lang als gern besuchter Trafikant weit und breit bekannt war. Hochhofer konnte seine Pension mit Gattin Gertrude nicht allzu lange genießen, als das Schicksal erbarmungslos zuschlug. Er starb völlig unerwartet an einem Schlaganfall und hinterlässt eine große Trauergemeinde.

Fotografie und Flugmodellbau

Herbert Hochhofer erlernte den Beruf des Fotografen, bevor er mit seiner Gattin Gertrude die elterliche Trafik in St. Veit übernahm. Der Kunst und Fotografie blieb er aber bis zuletzt treu und hinterließ zahlreiche handsignierte Bilddokumentationen.

Der leidenschaftliche Flugmodellbauer erlangte auch auf diesem Sektor großen Ruhm. Er konnte sogar den Staatsmeistertitel im historischen Flugmodellbau erreichen. Zu seinem Steckenpferd gehörte auch das Sammeln von Flugmodellmotoren, wobei sein Fachwissen überregional sehr geschätzt wurde.

Zeit ihres gemeinsamen Lebens war sich das Ehepaar Hochhofer einig, wie es nach dem Tod eines Partners weitergehen sollte und genau so handelt die Witwe: „Die Urne wird in Herberts geliebtem Sammlerraum einen Ehrenplatz bekommen. So ist er immer bei mir und er ist mit seinen Lieblingsdingen zusammen, wie er es sich immer gewünscht hat“, so Gertrude Hochhofer

Die Verabschiedung findet am 30. August um 14.30 Uhr in St. Veit statt.