„Die Kaiserin – Fürstenliebe“ feierte Premiere. Am Samstag fand in Stadttheater Baden die erfolgreiche Premiere der Operette „Die Kaiserin – Fürstenliebe“ statt.

Von Erich Wellenhofer. Erstellt am 18. Dezember 2017 (08:33)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Die Inszenierung und Choreografie dieses Lustspiel nach Franz Schönthan, Musik von Leo Fall und Buch von Julius Brammer und Alfred Grünwald hatte Leonard Prinsloo, die musikalische Leitung Franz Josef Breznik, das Bühnenbild kam von SuPitzek, die Kostüme von Devi Saha und die Kostümassistenz hatte Julia Trybula.

Vor ausverkauftem Haus gefielen in den Hauptrollen Miriam Portmann, Reinhard Alessandri, Verena Barth-Jurca, Christoph Wagner-Trenkwitz, Eva-Maria Marold und Thomas Zistedrer. In weiteren Rollen: Beppo Binder, Daniel Ferlin, Sebastian Huppmann, Robert Sadil, Georg Lehner, Michael Fischer, Robert Kolar u.a. Während der Aufführung gab es langen Szenenapplaus sowie am Schluss langanhaltenden Beifall für die gelungene Aufführung, wieder mit einer sehr guten Leistung des Chors und des Balletts der Bühne Baden.

Unter den Gästen im Publikum war auch viel Prominenz: Dagmar Koller, Sigi Bergmann, Birgit Sarata, Christoph Kainz, Helga Krismer, Helene Schwarz, Manfred Waba, Gerda Rogers, Clemens Trischler, Verena Scheitz, Baumeister Richard Lugner mit Andrea, Pfarrer Amadeus Hörschläger, Ex-Bezirkshauptmann Helmut Leiss, Ferdi Besim und viele andere.

Nach dem Erfolg traf man sich im Max Reinhardt-Foyer. Theaterintendant Michael Lakner dankte allen Mitwirkenden für ihren Einsatz und die gute Leistung zum Erfolg der Premiere.