Einführung in ein höllisches Fiasko. Thomas Jorda moderiert kommenden Sonntag, 18. Juni (11 Uhr), direkt aus der Hölle…

Erstellt am 16. Juni 2017 (05:00)
Lukas Beck
Georgij Makazaria spielt den Jupiter.

NÖN-Kulturchef Thomas Jorda hat keine Angst und fürchtet sich nicht, einen Blick in die Unterwelt zu tun. Er moderiert diesen Sonntag das Einführungsgespräch im Max-Reinhardt-Foyer im Stadttheater zu „Orpheus in der Unterwelt“.

Am Freitag, 23. Juni (19 Uhr), hat Offenbachs feuriger Höllen-Can-Can in der Sommerarena Premiere und gilt zugleich als Antritts-Premiere des neuen künstlerischen Leiters Michael Lakner und als Start in die Sommersaison. Publikumsliebling Ulrike Beimpold inszeniert diese Antikenparodie mit nestroyanischem Touch und Humor. In den Hauptrollen sind u.a. „Russkaja“-Frontmann Georgij Makazaria als Jupiter zu sehen, Alexandru Badea als Orpheus und Ilia Staple als Eurydike.