Volvo baut in Kottinbrunn neu

Erstellt am 21. April 2022 | 05:10
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8331845_bad16af_vgtc_kottingbrunn_spatenstich_0.jpg
Spatenstich: Bürgermeister Christian Macho, Dirk Adam, CFO Volvo Group Austria GmbH; Pascal Job, Michael Marek, Werkstattleiter Volvo Group Truck Center Tribuswinkel; Joachim Hermet, Geschäftsführer mharchitekt GmbH; Andreas Stallinger, Geschäftsführer Schmid Hochbau GmbH.
Foto: Rainer Mirau/Volvo Group Austria GmbH
Spatenstich für neues Volvo Group Truck Center, das um 14,6 Millionen Euro in Kottingbrunn entsteht.
Werbung
Anzeige

Mit einem feierlichen Spatenstich startete die Volvo Group Austria GmbH den Bau des neuen Volvo Group Truck Centers Kottingbrunn, das um 14,6 Millionen Euro realisiert wird. Die Eröffnung soll nach 14 Monaten Bauzeit bereits im Sommer 2023 erfolgen.

Die Firma übersiedelt vom bisherigen Standort bei Baden zum knapp drei Kilometer entfernten neuen Betriebsgelände in Kottingbrunn. „Mit insgesamt 15 Lkw- und zwei Busarbeitsständen sind wir optimal für die Wünsche unserer Kunden gerüstet“, unterstreicht Patrick Dornig, Geschäftsführer der Volvo Group Austria. Der neue Standort ist zugleich Firmenhauptsitz der Volvo Group Austria GmbH, Generalimporteur der Marken Renault Trucks, Volvo Trucks und Volvo Bus. Großes Augenmerk wird auf die Präsentation der Fahrzeuge gelegt. Neben Verkaufsbüros wird es eine eigene Halle für die Auslieferung geben.

„Das Vorhaben stärkt den Nachhaltigkeitsgedanken in unserer Gemeinde und die weitere Entwicklung des CCK Wirtschaftsparks.“ Bürgermeister Christian Macho

„Der 4.200 Quadratmeter große Neubau wurde nach den neuesten Energieeffizienz- und Sicherheits-Standards geplant“, betont Projektleiter Pascal Job. Dies begrüßt auch ÖVP-Bürgermeister Christian Macho: „Das Vorhaben stärkt den Nachhaltigkeitsgedanken in unserer Gemeinde und die weitere Entwicklung des CCK Wirtschaftsparks.“ Gemäß strengen Beurteilungskriterien für Niedrigenergiehäuser wird der Neubau etwa mit einer Luft-/Wasser-Wärmepumpe geheizt und klimatisiert. Eine Photovoltaik-Anlage erzeugt Energie für das Gebäude und deren Technik sowie die Elektro-Ladeinfrastruktur. Überschüssiger Strom wird ins Netz eingespeist und für die Elektro-Ladestationen am Areal bereitgestellt.

Das Dienstleistungsangebot des neuen Centers reicht von Service- und Reparaturarbeiten, sowie wiederkehrenden Überprüfungen über Achsvermessungen bis hin zu künftig stark wachsenden Dienstleistungsangebot rund um Elektro-Lkw samt Ladeinfrastruktur. Für einen optimalen Ablauf der Arbeiten sorgt zudem das 780 Quadratmeter große Ersatzteillager auf drei Ebenen.

Weiterlesen nach der Werbung