Mineralien- und Gesteinssammlung entsteht neu

Durch die Initiative von P. Meinrad Tomann OCist gibt es wieder eine Mineraliensammlung im Stift Heiligenkreuz. Die erste Mineralienschau und -börse fand am vergangenen Samstag im Stiftshof statt.

NÖN Leserreporter Erstellt am 16. September 2021 | 21:09
New Image
Foto: Christine Hollmann, Stift Heiligenkreuz Sammlungen, christine.hollmann

Das Stift beherbergte seit dem 19. Jahrhundert eine bedeutende Mineraliensammlung, die auf den damals bedeutenden Naturwissenschaftler P. Dominik Bilimek OCist (+ 1884) zurückgeht.

Die in Vergessenheit geratene Sammlung auch beschädigt durch eine Überschwemmung, wurde vor einigen Jahren der Universität für Bodenkultur übergeben, wo sie die Paläontologin Petra Lukeneder (Universität Wien) betreut. Inzwischen hat P. Prior Meinrad wieder eine Sammlung von Mineralien und den Gesteinen der Umgebung des Stiftes angelegt.

Gemeinsam mit seinen Kollegen des Mineraliensammlervereines Wr. Neustadt eine Ausstellung. Außerdem sind (nach Anmeldung) auch Mineralien der Heiligenkreuzer Sammlung und aus den Beständen der Universität für Bodenkultur im Museum zu besichtigen.