Behandlungskonzept ausgezeichnet: Das „Badener Modell“ wirkt

Internistisch-psychosomatisches Behandlungskonzept ausgezeichnet.

Erstellt am 25. November 2021 | 05:54
440_0008_8239698_bad47af_studie_internebn_01.jpg
Freude über Bestätigung des Behandlungskonzepts: v.l. Johann Pidlich, Matthias Knefel, Sylvia Toro, Maria Meier und Oberarzt Wilhelm Wlassits.
Foto: Landesklinikum Baden-Mödling

Im Zuge einer einjährigen Studie wurde die Effektivität stationärer internistisch-psychosomatischer Behandlungen im Landesklinikum Baden-Mödling evaluiert.

Ziel der Studie des Autorenteams Matthias Knefel, Sylvia Toro, Maria Meier, Wilhelm Wlassits und Johann Pidlich war es, die Wirksamkeit der Behandlung an der Station für Internistische Psychosomatik im Landesklinikum Baden zu überprüfen. Die Station mit gastroenterologischem Schwerpunkt bietet seit über 35 Jahren stationäre Behandlung als „Badener Modell“ für psychosomatische Beschwerden an.

Die Wirksamkeit konnte mit dieser Studie nun nachgewiesen und erstmals wissenschaftlich belegt werden.

Bei der Evaluierung wurden ein Jahr lang Patienten bei der stationären Aufnahme und bei der Entlassung befragt. Dabei zeigte sich, dass die Aufnahme und somit die ganzheitliche Behandlung zu einer Verbesserung in allen Symptombereichen führte und dies als großer Effekt gewertet werden kann. Ebenso wurden Langzeiteffekte nachgewiesen.

„Medizinische Forschung verlangt großes Engagement und ist enorm wichtig.“ Klinikleitung Landesklinikum Baden-Mödling

Die Studie wurde in der Fachzeitschrift „Psychosomatische Medizin und Psychotherapie“ veröffentlicht und zudem am Internistischen Kongress präsentiert.

„Medizinische Forschung verlangt großes Engagement und ist enorm wichtig. Wissenschaftliche Studien durchzuführen dient der fachlichen Weiterentwicklung und garantiert eine medizinische Versorgung auf höchstem Niveau“, freut sich die Klinikleitung und dankt dem Autorenteam.