Einbrecher an serbisch-ungarischer Grenze gefasst. Ein nach einem Einbruch im Bezirk Baden per EU-Haftbefehl gesuchter 65-Jähriger ist bei der Einreise von Serbien nach Ungarn festgenommen worden.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 19. November 2019 (09:47)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Für die drei mutmaßlichen Täter klickten am Mittwochabend die Handschellen.Shutterstock.com/Zoka74
Symbolfoto: Shutterstock.com/Zoka74

Der Mann soll 2018 Bargeld und Schmuck aus einem Wohnhaus in Schönau an der Triesting (Bezirk Baden) gestohlen haben. Der Serbe wurde nach Österreich ausgeliefert und war laut Polizeiangaben von Dienstag geständig. Er sitzt in Wiener Neustadt in Haft.

Sowohl der Wert des Diebesgutes als auch die Höhe des Sachschadens beim Einbruchsdiebstahl am 20. Oktober des Vorjahres lagen im niedrigen vierstelligen Eurobereich, berichtete die Exekutive in einer Aussendung. Aufgrund von Tatortspuren wurde der 65-Jährige als Verdächtiger ausgeforscht. Ermittlungen des Landeskriminalamts Niederösterreich ergaben, dass der Serbe seinen Namen geändert hatte.

Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt erließ einen EU-Haftbefehl. Der Gesuchte wurde am 5. November gefasst und am Donnerstag der Vorwoche nach Österreich ausgeliefert. Er wurde in die Justizanstalt Wiener Neustadt gebracht.