Frauenpower will Politik auf Augenhöhe. Erstmalig schickt die SPÖ Tattendorf eine Frau ins Rennen. Sabine Sturm-Karmazin hat bereits politische Erfahrung.

Von Thomas Lenger. Erstellt am 27. Dezember 2019 (03:06)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Nationalratsabgeordneter Andreas Kollross gratulierte Sabine Sturm-Karmazin zur Kandidatur an der Spitze der SPÖ Tattendorf.
Thomas Lenger

Zum ersten Mal wird am 26. Jänner mit Sabine Sturm-Karmazin eine Frau die SPÖ in Tattendorf als Spitzenkandidatin in die Wahl führen. Ihre Nominierung wurde von den SPÖ-Mitgliedern einstimmig beschlossen. Als erster Gratulant stellte sich SPÖ-Bezirksvorsitzender und Abgeordneter zum Nationalrat, Trumaus Bürgermeister Andreas Kollross, ein.

Mit ihrer Nominierung ist es überhaupt das erste Mal, dass in Tattendorf eine Frau als Spitzenkandidatin in eine Partei in eine Wahl führt.

Seit fünf Jahren ist Sturm-Karmazin bereits in der Kommunalpolitik tätig, seit dem heurigen Frühjahr hat sie die Funktion der Ortsparteivorsitzenden der neuen SPÖ-Tattendorf inne. Sie ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern.

Sturm-Karmazin betont: „Mir ist es wichtig, dass sich die Bürger und die Politiker bei uns auf Augenhöhe begegnen, dass man sich bei uns noch vom Grüßen kennt und nicht vom Wegschauen, hier in Tattendorf wo die Welt zum großen Teil in Ordnung und Parteipolitik zweitrangig ist.“

Und: „Bei aller Gemeinsamkeit in unserer Arbeit für die Menschen in Tattendorf trennen uns von der regierenden Bürgerliste und der ÖVP aber zwei wesentliche Faktoren. Das ist der sorgsame Umgang mit den Finanzen und die soziale Kompetenz, unseren Ort für die gesamte Bevölkerung so lebenswert wie möglich zu machen und nicht nur für einige wenige.“ De SPÖ hält in Tattendorf bei 9 Mandaten (von 19).