„Oscar“ der Wirtschaft für Christoph Rahofer. Tattendorfer Unternehmer Christoph Rahofer, ein wahrer Tausendsassa, erhielt den begehrten „Constantinus“.

Erstellt am 26. Juni 2018 (05:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Sorin Caian (ICMCI), Andrea Hazivar (UBIT FG Wien), Peter Rohm (Lizenzpartner VR-Adventures), Christoph Rahofer und Martin Schober (Obmannstellvertreter).
NOEN, Kolarik Fotografie

In der Kategorie „internationale Projekte“ konnte sich Unternehmer Christoph Rahofer mit seinen „Virtual Reality Adventures – Go beyond Reality“ als Sieger behaupten. Sein Projekt ist damit automatisch für den Staatspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft nominiert.

Der „Constantinus“ der österreichischen Wirtschaftskammer ist sozusagen der Oscar der heimischen Unternehmensberatungs- und IT-Branche. Damit werden die innovativsten Projekte von über 67.000 Beratern in mittlerweile neun Kategorien ausgezeichnet. In der Sparte „internationale Projekte“ konnte sich Rahofer gegen 122 Mitbewerbern klar als Sieger behaupten.

Rahofer ist ein wahrer Multiunternehmer

Rahofers Siegerprojekt bezog sich dabei auf die proprietäre Content-Entwicklung und auf die Funktionsfähigkeit von Hard- und Software sowie Schulungen für Mitarbeiter und Einsatzmonitoring für den operativen Betrieb. Das Konzept ist so ausgerichtet, dass es international anwendbar und damit lizenzierbar ist. „Wir haben uns schon frühzeitig auf den Mega-Hype ,Virtual Reality´ konzentriert und werden nun mit ‚augmented und mixed reality‘ auch weiterhin dem Trend voraus sein“, freut sich Rahofer über seine Auszeichnung. Als Multiunternehmer genießt er einen ausgezeichneten internationalen Ruf. Er beschäftigt sich mit dem Entwickeln von lizenzfähigen virtuellen Spielen, dem Bauen von Wanderausstellungen, ist aber auch als Gastronom und Betreiber von Kletterparks sowie als Hobby-Bierbrauer tätig.

Viele Superstars werden „live“ zu sehen sein

Das neueste wichtige Geschäftsfeld wird es sein, Superstars via 3D-Hologrammtechnologie zum Leben zu erwecken. Was bereits mit Michael Jackson und Whitney Houston in kurzen Clips gelang, wird in Kürze auch als abendfüllendes Konzert in „mixed reality“ möglich sein.

Die Produktpalette reicht von naturwissenschaftlichen und kunstorientierten Ausstellungen bis hin zu „Family Entertainment“ mit Blockbustern wie „Barbie“, „The Dreamhouse Experience“, „Star Trek“ und vielen anderen.

Ein kleiner Auszug der Ausstellungen: „Tutankhamun und die Welt der Pharaonen“, „Leonardo da Vinci: Mensch - Erfinder - Genie“, „Terrakotta-Krieger“, „Dinosaurier - LIVE!“, „TREX in Town“ oder auch „1000 Jahre Inkagold.“ Rahofers Unternehmen verfügen über Standorte auf der ganzen Welt und zu seinen Partnern zählen unter anderem CBS, Mattel, 20th Century Fox, R&H sowie viele mehr.