Durchhalten bei der Jobsuche lohnt sich

Arbeitsmarktservice Baden nutzt Rückenwind der guten Konjunktur.

Erstellt am 16. November 2018 | 04:15
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7423525_bad44af_ams_stappert.jpg
AMS-Baden-Leiterin Claudia Schweiger, Manda Filipovic von STAPPERT Fleischmann und Maria Tschiderer (AMS Service für Unternehmen).
Foto: Fussi

Die anhaltende Nachfrage nach Arbeitskräften bringt jetzt bessere Chancen für die Gruppe der AMS-Kundschaft, die schon länger auf Jobsuche ist, mit sich. „Wir nutzen die guten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, um Personen, die schon längere Zeit bei uns vorgemerkt sind, ganz besonders unter die Arme zu greifen, damit sie im Berufsleben wieder Fuß fassen können“, betont die Leiterin des AMS-Baden, Claudia Schweiger.

So konnte das AMS Baden zuletzt die Zahl der Langzeitarbeitslosen im Vergleich zum Vorjahr um 339 oder minus 18,3 Prozent auf 1.513 senken.

Anzeige

Ein gelungenes Beispiel für den Wiedereinstieg führt zur Firma STAPPERT Fleischmann nach Teesdorf, ein in Europa führender lagerhaltender Händler für Langprodukte und Rohrzubehör aus Edelstahl Rostfrei. Über die Suche des AMS Service für Unternehmen hat eine Frau mit drei Kindern nach einer längeren Arbeitspause hier nun einen Job bekommen.

Die für die Personalauswahl mitverantwortliche Mitarbeiterin Manda Filipovic freut sich über die neue Kraft: „Sie macht sich sehr gut im Team!“ Die Vorauswahl durch das AMS habe sich sehr gut bewährt. AMS-Chefin Schweiger betont die Wichtigkeit, dass ihre Mitarbeiter die Betriebe kennen, um passende Kandidaten im Voraus auszuwählen.

50 Personen sind in Teesdorf beschäftigt, darunter 20 im Lager. Die Wiedereinsteigerin ist im Backofficebereich im Verkauf tätig. „Wir sind zwar ein internationaler Konzern, empfinden uns aber in Österreich wie ein Familienbetrieb und suchen daher langfristig.“

Schweigers Botschaft lautet: „Nicht entmutigen lassen, auch wenn die Jobsuche länger dauert – das Durchhaltevermögen lohnt sich“.