Schwerer Verkehrsunfall auf der LB17. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Dienstagvormittag (24. November 2020) im Bezirk Baden. Insgesamt waren dabei vier Fahrzeuge involviert (2 Pkws und 2 Lkws). Der Unfall ereignete sich bei dichtem Nebel kurz nach 9 Uhr im Freilandgebiet auf der LB17 zwischen Teesdorf und Günselsdorf im Gemeindegebiet von Teesdorf.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 24. November 2020 (16:51)

Als die ersten Feuerwehreinsatzkräfte vor Ort eintrafen stellte sich heraus, dass eine Person im Unfallwrack im Beinbereich eingeklemmt war. In den anderen beteiligten Fahrzeugen gab es im zweiten Pkw ebenfalls verletzte Insassen. Die zwei Lkw Lenker blieben unverletzt.

Mittels hydraulischem Rettungszylinder gelang es den Feuerwehreinsatzkräften die eigeklemmte Lenkerin zu befreien. Trotz aller intensiven Bemühungen der Einsatzkräfte, erlag die Frau ihren schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle.

Zwischenzeitlich wurden die zwei verletzten Insassen des anderen Pkws, ein Lenker und seine Beifahrerin, von anderen Rettungskräften erstversorgt und in Folge in ein Spital abtransportiert.

Die Feuerwehreinsatzkräfte unterstützen dabei an der Unfallstelle. Nach Freigabe der beteiligten Fahrzeuge durch die Polizei, wurden die zwei total beschädigten Pkws von der Feuerwehr geborgen. Auslaufende Betriebsmittel und das Einsammeln zahlreicher weit verstreuter Fahrzeugteile übernahmen ebenso die Feuerwehreinsatzkräfte.

Die Endreinigung der Fahrbahn wurde durch die Straßenmeisterei und einem privaten Unternehmen durchgeführt. Für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten war die LB17 im Unfallbereich komplett gesperrt. Eine großräumige Umleitung wurde durch die Polizei veranlasst. Auch die Feuerwehr half dabei.  Insgesamt fünf Freiwillige Feuerwehren (FF Teesdorf, FF Günseldorf, FF Tattendorf, FF Schönau/Triesting und die FF Blumau) standen im Einsatz.