Banker auf der Kottingbrunner Bühne

Die AmaKult-Komödie „Die Drei von der Zweigstelle“ führt die Hauptdarsteller zurück in ihr ehemaliges Berufsleben.

Erstellt am 20. Januar 2020 | 05:35
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7792034_zweigstelle3_amakult.jpg
Hauptdarsteller der Bühne: Franz Grünwald und Gabi Lessnig.
Foto: AmaKult

Die Theatergruppe AmaKult startet das Jahr mit einer Komödie von Joesi Prokopetz und Fritz Schindlecker: In „Die Drei von der Zweigstelle“ dreht sich alles um die viel zitierte Bankenkrise.

Die Hauptrollen, einen Bankfilialleiter und seine Stellvertreterin, spielen Franz Gründwald und Gabi Lesnigg. Beide blicken auch im echten Leben auf eine berufliche Bank-Vergangenheit zurück. Lesnigg hat fünf Jahre in einer Bank gearbeitet, Grünwald sogar 40 Jahre lang.

Anzeige

Die Geschichte des Stücks beginnt mit einer vertrauten Meldung: Schon wieder ist eine Bank pleite! Diesmal hat es die kleine Filiale der Ring-Bank in Maria Leiten erwischt. Das ganze Geld ist weg. Verspekuliert. Weder Filialleiter Franz Pascal Terczek noch seine Stellvertreterin, Klara Oswald, will schuld sein. Was folgt, ist ein wortwitziger Schuldzuweisungsreigen. Premiere feiert das Stück am 24. Jänner im Markowetztrakt der Kulturszene Kottingbrunn.

Kartenreservierung unter office@kutlurzene.at oder telefonisch: 02252/74383