Baden

Erstellt am 02. März 2017, 05:19

von NÖN Redaktion

Gespielt wird überall in Baden. In und auf verschiedenen Spielstätten, verteilt in der Stadt, finden heuer zum dritten Mal die Badener Theatertage statt.

Vom 1. bis 13. März laufen die Badener Theatertage.  |  NOEN, privat

„Theatertage werden in Baden nicht abgeschafft, sondern jährlich frisch installiert“, freut sich der Intendant der frischen Theaterkost, Otto Brusatti, der sein bewusst klein gehaltenes Theaterfestival am Rande von Wien als Theater-Solitär im österreichischen Winter bezeichnet. Das Publikum soll ganz nah am Geschehen sitzen.

Zum dritten Mal finden heuer die Badener Theatertage mit einem noch dichteren und reizvolleren Programm statt. „Ja, die Stadt Baden hat Traditionen und sie pflegt sie auch und das gern und gut“, lobt Brusatti seinen Partner, die Stadt Baden, die heuer sogar den Sitzungssaal im Rathaus zur Verfügung stellt.

Jedes Jahr etwas Neues

Das Konzept lautet nämlich, jedes Jahr was Neues zu bieten. Die Buntheit des Programms ist beabsichtigt und umfasst komödiantisches, ironisches, poetisches, lyrisches, dramatisches und tragisches, Gastspiele und Uraufführungen und alles stets mit viel Live-Musik garniert. Und damit keiner eine Ausrede habe, dass er sich das nicht leisten könne, „sind die Eintrittspreise bewusst moderat gehalten.“

Eröffnung: 1. März, 19.30 Uhr : Badener Künstler, Mitwirkende und Presseleute sind zum Gesprächs-Heurigen mit kleiner Lesung und Musik zum Heurigen von Bernhard Ceidl (Vöslauerstraße) eingeladen. Es spielt „Vienna Folk“, gelesen wird aus dem Kreis der Künstler.