Hunde-Dolmetsch-Uni Traiskirchen: Hunde-Sprache lernen

Eine neue Form der Tier-Mensch-Kommunikation bietet Isabella Reitmayr.

NÖN Redaktion Erstellt am 25. September 2021 | 05:49
440_0008_8183598_bad38jj_norahellmayrfotografie_isaportr.jpg
Isabella Reitmayr freut sich auf den Start der Hunde-Dolmetsch-Uni.
Foto: Nora Hellmayr

Es gehe nicht darum, den Hund mit bestimmten Befehlen zu konditionieren, sagt Isabella Reitmayr, sondern auf die Körpersprache des Tieres zu achten – „diese soll der Hundebesitzer bei uns lernen. Denn dann ist eine ganz andere Form der Kommunikation und der Beziehung zwischen Hund und Mensch möglich“, sagt die Leitern der Hunde-Dolmetsch-Uni.

Der Hund soll also nicht über Kommandos lernen, sondern Herrchen und Frauchen die Sprache der Hunde. Reitmayr hat ihre Ausbildung bis jetzt in Mödling angeboten. „Wir haben aber in Traiskirchen an unserem neuen Standort in der Badener Straße 11a einfach mehr Platz“, nennt sie die Gründe für die Übersiedelung. Dass Menschen ihre Hunde nicht verstehen, zeige sich gerade jetzt an den übervollen Tierheimen nach den diversen Lockdowns.

„Wir bieten unsere Ausbildung ab Oktober berufsbegleitend an“, erläutert Reitmayr. Was sie besonders freut: „Es kommen auch immer mehr Hundetrainer zu uns, die sich umschulen lassen, weil sie von unserem Ansatz überzeugt sind.“ Wichtig sei auch die „Empathie der Menschen zu schulen. Diese müssen sich in ihr Tier hineinversetzen können. Ich bemerke, dass diese Fähigkeit den Menschen immer mehr abhandenkommt“.