Bad Vöslau: Fuchs von Warte am Harzberg gerettet

Mittwoch um 10.20 Uhr wurde die Polizeiinspektion Bad Vöslau von einem Wanderer telefonisch über einen verirrten, möglicherweise kranken Fuchs auf dem Harzberg bei der Jubiläumswarte informiert. Eine Streife nahm bei der Zufahrt wahr, dass besagter Fuchs auf den Turm hinaufgelaufen und in weiterer Folge auf die Zinnen des Turmes gesprungen war.

Erstellt am 19. November 2021 | 05:33
440_0008_8234784_bad46jubilaeumswarte_bad_voeslau.jpg
Die Jubiläumswarte am Harzberg. Foto: Bwag
Foto: Foto: Bwag

Dort verharrte das Tier und wollte das Plateau nicht mehr verlassen. Der Zugang zum Turm für Passanten wurde deshalb aus Sicherheitsgründen untersagt und die zuständige Jagdgenossenschaft Bad Vöslau verständigt, welche eine Jägerin entsandte. Da der Fuchs laut ihrer Auskunft einen gesunden Eindruck vermittelte und vermutlich lediglich auf der Suche nach weggeworfenen Lebensmitteln auf den Turm geraten war, regte sie an, den Fuchs zurück in den Wald zu bringen. Zusammen gelang es der Jägerin und dem Schutzhauspächter sowie der Polizei, den Fuchs mit einem Kescher einzufangen. Anschließend konnte er unverletzt, unter Applaus der anwesenden Wanderer und Schutzhausgäste, im Waldgebiet freigelassen werden. Die Jägerin erlitt bei der Bergung trotz Tragens spezieller Handschuhe eine leichte Bissverletzung am linken Daumen.