Kottingbrunn trauert um Ehrenringträger Mehlstaub

Rudolf Mehlstaub, der Ehrenringträger und Ehrenkurator des Schlossmuseums, ist 98-jährig und friedlich verstorben.

Erstellt am 08. Mai 2018 | 04:13
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7248547_bad19cd_mehlstaub_1sp.jpg
Ingenieur Rudolf Mehlstaub verstarb am 2. Mai.
Foto: privat

Mit 98 Jahren ist Rudolf Mehlstaub, Ehrenringträger der Marktgemeinde Kottingbrunn in der vergangenen Woche verstorben. Der Ehrenkurator des Schlossmuseums der Marktgemeinde Kottingbrunn, ist am Mittwoch, den 2. Mai nach einem langen erfüllten Leben friedlich eingeschlafen.

Rudolf Mehlstaub wurde am 19. Februar 1921 in Kottingbrunn in der Vöslauer Straße 3 geboren. Nach Absolvierung der HTL-Mödling arbeitete er von 1940 bis 1942 bei den Wr. Neustädter Flugzeugwerken und wurde dann zum Kriegsdienst eingezogen. Nach seiner Heimkehr aus britischer Gefangenschaft im Jahr 1946 trat er in den Dienst der ÖBB ein und arbeitete an der Elektrifizierung der Bahn mit.

1950 ehelichte er seine Gattin Angela und wechselte 1960 in das Bundesministerium für Verkehr, wo er bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1977 tätig war.

Die Erforschung der Geschichte seiner Heimatgemeinde war seine größte Leidenschaft. Jahrzehntelang erhob er in mühevoller Kleinarbeit Daten und Fakten über das Ortsgeschehen und versuchte, die Herrschaft des Schlosses Kottingbrunn in den Gesamtablauf der historischen Ereignisse einzubauen, und verfasste schließlich 1992 das „Heimatbuch“ der Marktgemeinde.

Gemeinsam mit Karl Masilko war er wesentlich an der Entstehung und Einrichtung des Schlossmuseums beteiligt und hat durch eine Sammlung wertvoller historischer Funde, Bilder, Bücher und Dokumente wesentlich zur Erhaltung dieses Kulturgutes beigetragen. Bis ins hohe Alter kümmerte er sich um den Museumsbestand und fiel es ihm nicht leicht, die Zügel im Jahr 2010 abzugeben.

Als Anerkennung für seine besonderen Verdienste um die Marktgemeinde Kottingbrunn und das Schlossmuseum wurde Rudolf Mehlstaub im Jahr 2002 der Ehrenring der Marktgemeinde Kottingbrunn verliehen und wurde er im Jahr 2010 zum Ehrenkurator des Schlossmuseums ernannt. Mit Rudolf Mehlstaub verliert Kottingbrunn ein Stück Geschichte, seine Erfahrungen und sein Wissen werden fehlen.