Traiskirchen: Auto-Marder von Streife erwischt. Beamtinnen & Beamte der Polizeiinspektion Traiskirchen machten polnische Autodiebe dingfest.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 11. Februar 2021 (04:34)
Schussabgabe bei Polizeieinsatz in Innsbruck (Symbolbild)
APA

Bereits am 27. November des Vorjahres wurden in der Tribuswinkler Kornfeldgasse auf dem Gelände eines Gewerbebetriebs Altbatterien gestohlen.

Was die Diebe nicht wussten: Der Betrieb wurde videoüberwacht, auf den Bändern war ein Kennzeichen eines polnischen Pkw zu erkennen, dieser Pkw rückte als mutmaßliches Täterfahrzeug schnell in das Zentrum der Ermittlungen der Polizeiinspektion Traiskirchen.

Am 30. Jänner dieses Jahres gegen 4.35 Uhr in der Früh war eine zivile Kriminaldienststreife der Traiskirchener Polizei im Ortsgebiet von Tribuswinkel unterwegs.

Da fiel den Beamten plötzlich eben dieser polnische Pkw auf. Die Polizisten nahmen die Verfolgung des Autos der Marke Citroën auf und stoppten das Fahrzeug kurze Zeit später in Tribuswinkel.

Im Fahrzeug befanden sich zwei einschlägig vorgemerkte polnische Staatsbürger und diverse Kfz-Teile, die nicht sofort zugeordnet werden konnten. Wegen des Verdachtes von Einbruchsdiebstählen wurden beide Insassen an Ort und Stelle festgenommen. Die Beamten begannen unverzüglich zu ermitteln, woher die im Fahrzeug aufgefundenen Teile stammen könnten.

Tathandlungen dann doch gestanden

Die beiden Beschuldigten wurden im Laufe des 31. Jänners einvernommen, bei der Befragung war ein Dolmetscher zugegen. Die beiden Männer zeigten sich letztendlich zum Großteil der ihnen zur Last gelegten Tathandlungen geständig. Die gesamten Vorfälle – die genaue Anzahl ist derzeit noch Gegenstand von Ermittlungen – und gewerbsmäßigen Einbrüche und Diebstähle fanden seit etwa Anfang Jänner 2021 in den Bundesländern Niederösterreich, Oberösterreich, Steiermark, Burgenland und Wien statt. Die beiden Festgenommenen hielten sich in Niederösterreich bevorzugt in den Bezirken Amstetten, Baden, Horn, Krems (Stadt), Krems-Land, Melk, Mistelbach, Mödling, Neunkirchen, Tulln und Wiener Neustadt (Stadt) auf.

Die beiden Beschuldigten wurden am 1. Februar nach Kontaktaufnahme mit der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt in die Justizanstalt Wr. Neustadt überstellt und befinden sich in Untersuchungshaft.