„Sweet Sixteen“ brachte Winzer-Cousins den Erfolg. Julia und Reinhard Herzog haben im Vorjahr erstmals gemeinsame Sache beim Süßwein gemacht – und räumen damit ab.

Erstellt am 13. Oktober 2017 (05:20)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Reinhard und Julia Herzog sind unter den TOP 100.
Kußnow René

Die Cousins Julia und Reinhard Herzog aus Gainfarn vinifizierten vergangenes Jahr ihren ersten gemeinsamen Wein. Ihr erster Süßwein, der „Sweet Sixteen“ ist eine Chardonnay Auslese.

Seit kurzem ist bekannt, dass dieser zum Kreis der TOP 100 Weine der Thermenregion gehört. „Wenn der erste gemeinsame Wein gleich so eine Auszeichnung bekommt, ist das schon etwas Besonderes“, so die Cousins. Nachdem der „Sweet Sixteen“ ein voller Erfolg war, soll nun der „Sweet Seventeen“ folgen.

Am Plan steht für heuer ein Eiswein aus Grüner Veltliner Trauben. „Jetzt heißt es warten und hoffen auf die richtigen Temperaturen. Beim Eiswein brauchen wir Minus acht Grad Celsius während der Weinlese. Die Netze über den Trauben zum Schutz vor den Vögeln und dem Wild hängen schon“, so die zwei Herzogs.

Bei „Austrian Wine Challenge“ abgeräumt

Julia Herzog, amtierende niederösterreichische Weinkönigin darf sich übrigens über zwei weitere TOP 100 Weine freuen: Sowohl der Chardonnay Klassik 2016 als auch der St. Laurent Steinfeld Selektion 2015 sind unter den Siegerweinen dabei.

Außerdem wurde bei der „Austrian Wine Challenge“ ordentlich abgeräumt. Reinhard Herzog wurde mit seinem Chardonnay 2015 mit Gold und bei weiteren drei Weinen mit Silber ausgezeichnet. Julia erhält eine AWC Gold Medaille für den Zweigelt Steinhäufl Selektion 2015 und Silber Medaillen für fünf weitere Weine.