Toter am Kanal: Keine Hinweise auf Fremdverschulden. Nach dem Auffinden einer skelettierten Leiche am Wiener Neustädter Kanal in Kottingbrunn (Bezirk Baden) am Montagvormittag hat die Obduktion ergeben, dass Fremdverschulden am Tod des Mannes eher auszuschließen sei.

Erstellt am 24. Juli 2013 (15:53)
NOEN, Karl Stadler
Es gebe keine derartigen Hinweise, hieß es am Mittwoch auf Anfrage bei der Landespolizeidirektion NÖ.

Zur Klärung der Identität des Toten werde ein DNA-Abgleich durchgeführt. Mit einem Ergebnis sei in zwei bis drei Wochen zu rechnen, so die Polizei.