Touristische Belebung am Wiener Neustädter Kanal geplant

Erstellt am 25. Jänner 2023 | 19:00
Lesezeit: 2 Min
New Image
Landesrat Jochen Danninger und LAbg. Christoph Kainz (beide ÖVP) hoffen, dass der Wiener Neustädter Kanal bald als Freizeit-Bootsweg befahren werden kann.
Foto: Sonja Pohl
Die touristische Belebung des Wiener Neustädter Kanals steht derzeit hoch im Kurs. Aktuell wird geprüft, ob der 1803 in Betrieb genommene Wasserweg von Wr. Neustadt bis zur Wiener Stadtgrenze wieder schiffbar gemacht werden kann.
Werbung

"Eine Machbarkeitsstudie soll zeigen, ob es möglich ist, den Wiener Neustädter Kanal als Freizeit-Bootsweg zu befahren. Eine sanfte entschleunigende Nutzung wäre zum Beispiel mit Paddelboten möglich, und könnte damit eine nachhaltige Erweiterung des Angebots in der Region bedeuten", zeigt sich  Landesrat Jochen Danninger von der Idee begeistert.  

Nach dem am Ufer entlanglaufenden Thermenradweg, der Teil des länderübergreifenden Eurovelo 9 und somit eine der Top-Radrouten in Niederösterreich ist, könnte nun der nächste Schritt folgen, indem der Wiener Neustädter Kanal wieder schiffbar gemacht wird. LAbg. Christoph Kainz weiß, „dass die entlang des Wasserweges geführten Radwege und Raststationen bereits beliebte Familienrouten sind. Schließlich hat Wasser eine Magnetfunktion.“ Das mögliche neue Zusatzangebot wäre eine weitere Bereicherung der Region.

Details und Reaktionen zum geplanten neuen Freizeitvergnügen demnächst in der Printausgabe der Badener NÖN.

Werbung