Schüler stürzte bei Schulball in Baden von Geländer. Mit einem tragischen Unfall endete der Schulball der Badener Gymnasien Sonntagfrüh im Casino. Beim Versuch, das Stiegengeländer runterzurutschen, verlor kurz nach ein Uhr Früh ein Schüler der Oberstufe das Gleichgewicht und stürzte fünf Meter hinunter.

Von Andreas Fussi. Update am 07. Oktober 2019 (15:58)
Robert Rieger
Das Casino Baden war Austragungsort für den 5. Badener Gymnasienball, der mit einem tragischen Unfall geendet hat.

Er verletzte sich schwerst und wurde sofort versorgt, „unser Ambulanzdienst hat Spitzenarbeit geleistet“, sagt Rotkreuz Bezirkschef Gernot Grünwald. Der junge Mann aus dem Bezirk Mödling wurde von der Rettung ins Spital und von dort mit dem Notarzthubschrauber ins Unfallkrankenhaus Meidling weitertransportiert. Sein Zustand war zu Redaktionsschluss stabil, er sei auf dem Weg der Besserung, hieß es. 

Zahlreiche Schüler hatten den Unfall mitverfolgt und standen unter Schock. „Sie wurden vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut und erhalten auf Wunsch auch in der Schule Unterstützung“, betont Sonja Happenhofer, Direktorin des BG/BRG Baden-Frauengasse.

Fremdeinwirkung wird laut Polizei ausgeschlossen. Der Unfallort wurde von Rettungskräften, mit Unterstützung der Feuerwehr, abgeschirmt.

Insgesamt besuchten 1.200 Besucher den Gymnasienball, der nach Abschluss des Rettungseinsatzes gegen 2.30 Uhr vorzeitig beendet wurde – sowohl im Festsaal als auch in der Disco.