Badner Bahn: Neue Haltestelle?. Wiener Lokalbahnen haben Verhandlungen über eine eigene Haltestelle für Wienersdorf zugestimmt.

Erstellt am 06. Mai 2015 (06:00)
NOEN, WLB/Zinner

Bereits in seinem Wahlprogramm für die aktuelle Gemeinderatsperiode hat Bürgermeister Andreas Babler (SPÖ) angekündigt, mit den Wiener Lokalbahnen (WLB) gemeinsam über eine neue Haltestelle für den Stadtteil Wienersdorf zu verhandeln. Seit vergangener Woche wird konkret über dieses Projekt gesprochen.

Ergebnis bis Ende des Jahres

Babler freut sich über die Gesprächsbereitschaft seitens der Wiener Lokalbahnen: „Wir haben in Wienersdorf steigende Einwohner- und Beschäftigungszahlen im Bereich der ehemaligen Semperit und zusätzlich mit den Lehrwerkstätten des BFI eine der größten niederösterreichischen Jugendausbildungsstätten ansässig.“

Der öffentliche Verkehr müsse sich selbst ernst nehmen und daran arbeiten neue Kunden zu gewinnen, führt Babler weiter aus: Bis zum Ende des Jahres könne ein Ergebnis zu Stande kommen.

Sicherheit am Bahnhof ein großes Thema

Auch betreffend des WLB- Bahnhofs in Traiskirchen wird über die Forderung des Bürgermeisters verhandelt, auch zukünftig die Haltestelle personell besetzen zu lassen – derzeit plant die WLB die Auflösung der besetzten Schalter unter Anderen auch in Wiener Neudorf und Guntramsdorf.

„Der hohe Stand von Asylwerbern und die generell hohe Frequenz am Bahnhof sind dabei starke Argumente. Seitens des Vorstandes der Lokalbahnen wurde bereits zugesagt zu dieser Frage weitere Gespräche zu führen“, so der Stadtchef.

Permanentstreife der Polizei rund um die Uhr

Um das Sicherheitsgefühl am Bahnhof zu erhöhen, ist seit einigen Wochen eine Permanentstreife der Polizei rund um die Uhr vor Ort. Dem sind einige Gespräche mit dem Bezirkspolizeikommando vorangegangen: „Das hat vergleichsweise unbürokratisch funktioniert. So lange der Stand im Erstaufnahmezentrum derart hoch ist, wird der 24-Stunden-Dienst der Polizei bleiben“, verspricht Babler.