Boku-Student baut Fischteich in Kenia. Boku-Student fliegt im August nach Kenia, um für eine karitative Organisation tätig zu sein. Suche nach Sponsoren.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 29. Mai 2018 (05:24)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Lukas Sölkner  will in Kenia einen Fischteich bauen.
NOEN, privat

Der Traiskirchner Student Lukas Sölkner (22) reist im August gemeinsam mit einem Villacher Studienkollegen der Universität für Bodenkultur für fünf Wochen nach Kenia, um dort für die gemeinnützige Organisation „Kipepeo“ einen 200m² großen Fischteich zu errichten.

„Ich studiere Kulturtechnik und Wasserwirtschaft und möchte mein erlerntes Wissen gerne dafür nutzen, Menschen, welche weniger Glück hatten, zu unterstützen"

NOEN

Sölkner maturierte 2015 Umwelttechnik an der HTL Mödling und war bereits zweimal mit HTL-Vertretern bei Sozialprojekten in Afrika dabei. Im Zuge dieser Reisen ist er auf die Organisation Kipepeo gestoßen. „Ich studiere Kulturtechnik und Wasserwirtschaft und möchte mein erlerntes Wissen gerne dafür nutzen, Menschen, welche weniger Glück hatten, zu unterstützen. Unsere Partnerorganisation in Kenia ist dafür ideal, da sie den Einheimischen Hilfe zur Selbsthilfe anbietet“, begründet Sölkner sein Engagement.

Hilfe zur Selbsthilfe

Ziel der Organisation, die ausschließlich von kenianischen Ehrenamtlichen geführt wird, ist es, die Einheimischen mit Hilfe zur Selbsthilfe dabei zu unterstützen, sich bildlich von einer Raupe in einen Schmetterling zu entwickeln. Daher auch der Name – Kipepeo ist Suaheli und bedeutet Schmetterling. Dies geschieht durch das Angebot von Bildungsprogrammen und dem Betrieb einer Volksschule für Kinder aus besonders ärmlichen Verhältnissen.

Nachdem im Juli eine Gruppe der HTL Mödling ein neues, 200m² großes Bürogebäude für Kipepeo errichten wird, ist es das Ziel der Organisation, rund um dieses „Resource Center“ weitere Infrastrukturprojekte für den langfristigen Erfolg zu realisieren. Der geplante Fischteich stellt dazu einen Meilenstein dar, da so die kostenlose Versorgung der Schulkinder mit einem Mittagessen auf nachhaltige Beine gestellt wird.

Baukosten sollen durch Spenden gedeckt werden

„Wir sammeln aktuell Spenden von Unternehmen und Privatpersonen um die Baukosten von 3.000 Euro zu decken. Falls wir an diesem Betrag scheitern, werden wir das Geld trotzdem an die Organisation senden, um sie bei ihrer Mission zu unterstützen“, berichtet Sölkner. Flug und Aufenthalt zahlen sich die beiden Studenten selber.

Nach seiner Rückkehr im Herbst möchte er sich dann bei allen Spendern mit einem Vortrag über seine Reise bedanken, kündigt er bereits jetzt an.

Wer möchte, kann das Vorhaben mit einer Spende unterstützen:

World of Kipepeo
Betreff: Fischteich AT72 4477 0021 5000 0853