Bundesheer errichtet Behelfsbrücke. 40 Pioniere des Bundesheeres bauen derzeit in Traiskirchen (Bezirk Baden) eine Notbehelfsbrücke über den Wiener Neustädter Kanal.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 02. August 2017 (15:35)
Bilderbox.com
Symbolbild

Die Arbeiten haben am Mittwoch begonnen, die Verkehrsfreigabe ist spätestens am Samstag geplant. Damit sei eine Kleingartensiedlung wieder direkt erreichbar, freute sich Bürgermeister Andreas Babler (SPÖ) über die "coole" temporäre Lösung bis zum Neubau einer Brücke.

Wie in einer Aussendung erläutert wurde, war die Kleingartensiedlung Kanalgärten seit längerem nur über eine Umleitung erreichbar, weil die alte denkmalgeschützte Brücke aus statischen Sicherheitsgründen für Fahrzeuge gesperrt werden musste wurde und daher nur mehr von Fußgängern und Radfahrern zu benutzen war. Die Idee, die Pioniere um Unterstützung zu bitten, stammte von Traiskirchens Vize Franz Gartner (SPÖ), dritter Landtagspräsident.

Babler dankte auch dem Militärkommando NÖ, dem Land und der benachbarten Marktgemeinde Gumpoldskirchen, wo - 150 Meter nördlich der derzeitigen Brücke - eine neue Brücke errichtet wird. Die Fertigstellung ist Ende 2018 geplant.

Die Bundesheer-Behelfsbrücke hat eine Stützweite von 9,15 Metern. Sie wird mit einer Fahrbahnbreite von 3,6 Metern als leistungsfähige Zufahrt auch für größere Fahrzeuge ebenso wie für Einsatzfahrzeuge geeignet sein.