Florianitruppe ist seit 150 Jahren zur Stelle

Die Freiwillige Feuerwehr Traiskirchen-Stadt begeht am Wochenende mit einem großen Fest ihren 150. Geburtstag.

Philipp Grabner
Philipp Grabner Erstellt am 08. Juni 2018 | 05:31
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7274134_neu23phil_traiskirchen_feuerwehr2.jpg
Mit großer Sorgfalt arbeitete Kommandant Oliver Stocker an der Festschrift zu 150 Jahren Feuerwehr – nun ist sie druckfertig!
Foto: NOEN, Philipp Grabner

Wenn die Florianis der Freiwilligen Feuerwehr Traiskirchen-Stadt am kommenden Wochenende zu ihrem 150 Jahr-Jubiläum einladen, dann tun sie das mit einem umfangreichen Programm. Die Vorbereitungen jedenfalls laufen auf Hochtouren – und das schon seit einiger Zeit, wie Kommandant Oliver Stocker beim NÖN-Gespräch anmerkt: „Erste Überlegungen, wie das Fest ablaufen könnte, gab es bereits im Spätherbst 2016.“

Start des großen Festes ist am Samstag, 9. Juni um 13 Uhr mit den Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerben. Nach der Siegerehrung um 18 Uhr wird gegen 20.45 Uhr das neue Mannschaftsfahrzeug übergeben, ehe ab 21 Uhr „Wiener Wahnsinn“ in Szene geht. All das beim Eislaufplatz Traiskirchen in der Hochmühlstraße. Am Sonntag startet der Festbetrieb um 9.30 Uhr mit der Feldmesse, es folgen ein Festakt sowie ein Frühschoppen. „Mein Stellvertreter Clemens Zinnbauer und ich haben gemeinsam mit unserem Team in unterschiedlichen Arbeitsgruppen die Vorbereitungen getroffen“, erklärt Stocker. Er selbst zeichnet sich für die Erstellung der Festschrift verantwortlich.

Mit der aktuellen Entwicklung der Feuerwehr zeigt sich Stocker, der seit 1988 ein Floriani, seit 2006 auch Kommandant ist, zufrieden: „Das Tolle ist, dass unser Team ein Querschnitt durch die Gesellschaft ist.“ Von 92 Mitgliedern seien sieben Jugendliche, auch sechs Damen sind mit an Bord. „Jeder, der Interesse hat, ist natürlich willkommen“, so Stocker.

Lob für die Kooperation bei den Festvorbereitungen gibt es vom Kommandanten für SPÖ-Bürgermeister Andreas Babler: „Uns wurde von Anfang an jegliche Unterstützung zugesagt!“