Gemeinderat beschließt: Bausperre für zwei Jahre fix

Mit dem Beschluss will die Stadtgemeinde „schützenswerte Ensembles im Stadtzentrum“ erhalten. Einstimmig!

Erstellt am 07. April 2018 | 03:14
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Bürgermeister Andreas Babler
Bgm. Andreas Babler.
Foto: Stadt Traiskirchen

Bürgermeister Andreas Babler (SPÖ) sprach von einem „historischen Beschluss“ – und meinte damit die zweijährige Bausperre, die ab sofort in Kraft tritt. Ein Beschluss, der mit den Stimmen aller fiel.

Anzeige

„Diese zwei Jahre werden genutzt, um den Flächenwidmungsplan zu überarbeiten und die strategische Planung auszuarbeiten. So können wir klar vorgeben, wie und wohin die künftige Entwicklung im Stadtzentrum gehen soll“, begründet Babler die Entscheidung.

Die Stadt verfüge, insbesondere im Innenstadtbereich, über einen baukünstlerisch und historisch erhaltenswürdigen Baubestand, schützenswerte Altortgebiete sowie Bereiche, in denen eine harmonische Gestaltung der Bauwerke wichtig sei: „In dem bauhistorisch wertvollen Siedlungsgefüge stehen einige Objekte unter Denkmalschutz, darüber hinaus gilt es aber auch, ortsbildprägende Gebäudestrukturen, Ensembles und charakteristische Straßenräume mit hohem, ortsbildprägendem Potential zu schützen“, so Babler.