Großeinsatz bei Brand auf ehemaligem Firmenareal. In den frühen Montag-Morgenstunden wurden Anrainer im Traiskirchner Ortsteil Möllersdorf plötzlich durch laute Geräusche aus ihrem Schlaf gerissen. Mehrere Notrufe gingen bei der Feuerwehr ein - auch Explosionsgeräusche wurden gemeldet.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 13. Januar 2020 (14:49)

Auf dem Gelände der ehemaligen Firma Petersen war ein Brand ausgebrochen. Die anrückenden Feuerwehrkräfte der FF Traiskirchen-Stadt mussten sich erst gewaltsam auf das abgesperrte Gelände Zutritt verschaffen, bevor sie die Löscharbeiten aufnehmen konnten. Ein direkt neben mehreren Containern abgestellter gasbetriebener Bus stand beim Eintreffen der Wehren bereits in Vollbrand.

Umgehend ließ der Einsatzleiter einen Schaum-Löschangriff unter Atemschutz vornehmen. Zusätzlich forderte er auch noch die FF Wienersdorf zur Unterstützung nach. Der Bus-Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Die Flammen hatten aber bereits auf die dort gelagerten Container übergegriffen, daher gestalteten sich die weiteren Löscharbeiten weit aufwändiger. Auch die FF Oeynhausen mit Atemschutzgeräteträgern musste angefordert werden.

Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist bislang nicht bekannt. Neben dem alten Bus, der komplett ausbrannte, wurden auch einige Container beschädigt. Nach rund drei Stunden konnten die Einsatzkräfte der drei Feuerwehren wieder einrücken.