Traiskirchen

Erstellt am 21. August 2018, 15:10

von Thomas Lenger

Suche nach verlorenem Ehering nahm "Happy End". Wochenlange Suche nach dem Ehering war letztendlich von Erfolg gekrönt.

Andy Graffy und die überglückliche Daniela Felbermayer.  |  Thomas Lenger, Monatsrevue

Nur kurz zum Kochen hatte Daniela Felbermayer aus Oeynhausen (Gemeinde Traiskirchen) Anfang August ihren Ehering abgelegt - und ihr dreijähriger Sohn Elias schnappte sich unbemerkt das Schmuckstück. Als der Mutter das Fehlen ihres Ringes auffiel, war es schon zu spät.

Elias, den sie im Garten wegen des Ringes befragte, konnte nicht mehr sagen, wo er ihn verloren hatte. Es begann eine dreiwöchige Suche, die die ganze Familie auf Trab hielt, aber ohne Erfolg blieb. "Wir haben im Haus jedes Kästchen, alle Sofas, sogar sämtliche Abflüsse durchsucht. Auch im Garten und im danebenliegenden Garten meiner Schwiegereltern waren wir leider erfolglos“, erzählt Daniela Felbermayer, welche "ihrem" Thomas vor vier Jahren das Ja-Wort gegeben hatte.

Letzte Hoffnung: der Frisörmeister Andy Graffy vom "F.A.M.T Barbershop" in Traiskirchen, der sich in seiner Freizeit gerne mit einem Metalldetektor auf Schatzsuche begibt. Und siehe da: mithilfe des Geräts konnte der Ehering nach nur wenigen Minuten in der Wiese aufgespürt und an eine überglückliche Daniela übergeben werden.

"Der Ring war bereits dermaßen ins Erdreich eingedrückt, dass man ihn mit freiem Auge niemals hätte finden können. Ich freue mich sehr, dass ich helfen konnte, da ich selbst verheiratet bin und weiß, welch emotionalen Wert ein Ehering hat“, berichtet Andy stolz.