Pinz ist neuer SeneCura-Leiter

Weil Christian Rab nach Wien wechselt, übernimmt Michael Pinz den Chefposten im SeneCura Sozialzentrum Traiskirchen.

Erstellt am 04. Oktober 2018 | 09:00
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7384951_neu40phil_01.jpg
Wechsel in Traiskirchen. Regionaldirektor Werner Bernreiter (SeneCura Wien und NÖ), Regionaldirektorin Elisabeth Deutsch (Burgenland/Wiener Alpen), Christian Rab, Michael Prinz, Pflegedienstleiterin Petra Juracek und Traiskirchens SPÖ-Bürgermeister Andreas Babler.
Foto: SeneCura

Personelle Veränderungen in der Pflegeeinrichtung SeneCura Traiskirchen. Seit gestern, Montag, hat Michael Pinz die Leitung des Hauses inne. „Ich bin gespannt auf die künftigen Herausforderungen und auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Team in Traiskirchen. Die Pflegebranche verändert sich ständig und ich freue mich schon, viele weitere tolle Projekte und Aktivitäten zum Wohl unserer Seniorinnen und Senioren umsetzen zu dürfen“, so der 38-Jährige zu seiner Neubestellung.

Die Ausbildung zum diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger absolvierte Prinz im Allgemeinen Krankenhaus Wien. An der FH Pinkafeld im Burgenland schloss er den Masterstudiengang „Management im Gesundheitswesen“ ab.

„Durch das Studium, seiner mehrjährigen Arbeit in einem internationalen Medizintechnikunternehmen und der bisherigen Tätigkeit als Leiter der SeneCura Residenz Grinzing ist Michael Pinz ein erfahrener Experte im Gesundheitsbereich“, heißt es seitens der Pflegeeinrichtung in einer Aussendung.

Der bisherige Leiter Christian Rab wechselt als Leiter übrigens in die SeneCura-Residenz Grinzing. „Christian Rab ist persönlich wie auch beruflich gut in Wien vernetzt ist und Michael Prinz hat umgekehrt gute Beziehungen in Niederösterreich. Der Wechsel war darum ein logischer Schritt für uns“, begründet SeneCura-Kommunikationschefin Katrin Gastgeb den Wechsel gegenüber der Badener NÖN.