Traiskirchen setzt Sofortmaßnahmen. Traiskirchen hilft: Eine Corona-Hotline für ältere Menschen sowie ein Einkaufs- und Bringdienst wurden bereits eingerichtet.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 13. März 2020 (09:20)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
bad12jj-Traiskirchen Hilft Hotline (Small).jpg
Stadtgemeinde Traiskirchen

Die Stadtgemeinde Traiskirchen installiert einen Einkaufs- und Bringdienst für ältere Menschen. Für sie sollen Einkäufe, Apothekengänge und diverse Wege erledigt werden. Die „Traiskirchen hilft“-Hotline 050355-400 ist ab sofort erreichbar.

bad12jj-Aktion Corona Blum und Pichler (Small).jpg
Gemeinderätin Tamara Pichler und Gemeinderätin Karin Blum gründen „Traiskirchen hilft“ – ein Einkaufs- und Bringdienst für ältere Menschen.
Stadtgemeinde Traiskirchen

„Das Service können alle Personen über 70 Jahren und/oder vorerkrankte Menschen nutzen“, erklärt Gemeinderätin Tamara Pichler, SPÖ,  verantwortliche Ausschussvorsitzende für Sozialinitiativen. Sie präzisiert: „Da ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen zur Risikogruppe gehören, richtet sich dieses Angebot speziell an sie, um sie vor dem Coronavirus zu schützen.“

Melden könnten sich ältere Menschen, wenn sie Unterstützung brauchen – etwa für die Besorgung von Lebensmitteln und Medikamenten, und die selbst  nicht mehr in der Lage sind,  in einen Supermarkt oder eine Apotheke gehen zu wollen oder können. Guter Laden-Chefin Gemeinderätin Karin Blum, SPÖ, betont: „Es braucht möglichst viele präventive Maßnahmen, um eine Ausbreitung durch zu viele soziale Kontakte zu verhindern. Wir wollen niemanden zurück lassen und setzen auf ein solidarisches Miteinander.“ Und die Ausschuss-Vorsitzende für die ältere Generation, Gemeinderätin Hilde Mayer, SPÖ, appelliert:

„Bitte teilt diese Information, erzählt es weiter und scheut euch nicht, dieses Angebot in Anspruch zu nehmen."