Stadtgemeinde richtet Kältetelefon ein. Unter der Nummer 0664/86 58 020 wurde in der Stadt ein Kältetelefon für obdachlose Menschen eingerichtet.

Von Philipp Grabner. Erstellt am 26. Februar 2018 (13:20)
Stadtgemeinde Traiskirchen
Technischer Leiter SPÖ-Stadtrat Erwin Mücke, SPÖ-Bürgermeister Andreas Babler und Dienststellenleiter Franz Stippl

In Zusammenarbeit mit dem städtischen Arbeiter- und Samariterbund hat die Stadtgemeinde Traiskirchen eine Kältehotline für obdachlose Menschen eingerichtet. Das teilte die Stadt am Montagmittag per Aussendung mit.  „Hier geht es um die Menschen, die wir vor den dramatischen Auswirkungen der kalten Nächte schützen müssen“, so Initiator, SPÖ-Bürgermeister Andreas Babler. Die Notschlafstelle steht bis kommenden Samstag täglich von 19 Uhr abends bis 9 Uhr morgens zur Verfügung. Neben einer warmen Schlafstelle wird auch heiße Suppe angeboten.

„Wenn Sie den Schlafplatz eines obdachlosen Menschen bemerken und rasch und unkompliziert helfen möchten oder selbst eine warme Schlafstelle brauchen, rufen Sie bitte das Kältetelefon unter 0664/86 58 020 an. Das Telefon ist rund um die Uhr besetzt. Der Samariter Bund benötigt genaue Orts- und Zeitangaben, als auch eine Beschreibung der Person, sodass sie die genannte Personen und Orte aufsuchen können“, heißt es seitens der Gemeinde in einer Aussendung.

Das Angebot richte sich nicht nur an Personen in Traiskirchen, auch Menschen aus den umliegenden Gemeinden Baden, Gumpoldskirchen, Guntramsdorf, Oberwaltersdorf, Pfaffstätten, Tattendorf, Teesdorf und Trumau würden in der Notschlafstelle Unterkunft und wärmendes Essen finden, so die Stadt.