Traiskirchen

Erstellt am 09. Januar 2017, 09:15

von NÖN Redaktion

Dank an Samariter. Arbeitsreiches Jahr für den Arbeiter Samariterbund Traiskirchen-Trumau. 200.000 Kilometer, 16.000 Stunden.

Bürgermeister Andreas Babler und Obmann Fritz Knotzer (v.r.) bedankten sich bei allen Mitarbeitern, die über 300 Stunden ehrenamtlich Dienst auf der Rettungsstelle Traiskirchen geleistet haben.  |  NOEN, privat

Mehr als 16.085 freiwillig geleistete Dienststunden, knapp 200.000 gefahrene Kilometer. Das ist die Bilanz 2016 des Arbeiter Samariterbund Traiskirchen-Trumau. Obmann Fritz Knotzer bedankt sich bei allen Mitgliedern für ihren Einsatz.

Für besondere Verdienste geehrt wurden Michael Kamschal (Ehrenmedaillie in Bronze für zehnjährige Mitarbeit) und Helmut Klinger (Gold für 20 jährige Mitarbeit). Außerdem wurden das Ehepaar Angela und Alfred Nossek nach 25 Jahren, Helmut Klinger nach 20 Jahren sowie Harald Hubbauer nach 25 Jahren Mitarbeit zu Ehrenmitgliedern ernannt. Florian Langer, freiwilliger Rettungssanitäter, wurde zum Hauptretter befördert; Sabrina Stippl, freiwillige Rettungssanitäterin und Jugenleiterin, und Dominic Schmidt, Notfallsanitäter in Ausbildung und Verantwortlicher für Schulungen, wurden nach langjähriger Tätigkeit zum Dienstgrad „Hauptretter“ befördert.

Technischer Leiter Erwin Mücke, Ehrenmitglied Gertraut Mücke und Dienststellenleiter Franz Stippl erhielten von Bürgermeister Andreas Babler und Vizebürgermeister Franz Gartner (beide SPÖ) für 30 Jahre Tätigkeit die Armbanduhr der Stadtgemeinde Traiskirchen.