Über 40 neue Namen bei SPÖ. Bürgermeister Andreas Babler bringt viele neue Gesichter auf offener SPÖ Traiskirchen-Liste.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 09. Januar 2020 (04:55)
Ausschnitt aus dem Kandidatenfolder der SPÖ für die Wahl. Babler: „Die Besten für unsere Stadt!“ 
SPÖ

SPÖ-Bürgermeister Andreas Babler präsentiert diese Woche alle 74 Kandidaten seiner Partei, die zur Gemeinderatswahl am 26. Jänner antreten: „Eine perfekte Liste für die Zukunft in unserer Stadt. Mit so vielen engagierten Menschen, die die Breite Traiskirchens zur Gänze abbilden.“

„37 Männer und 37 Frauen, 19 bis 69 Jahre jung, aus allen fünf Stadtteilen, vom Arbeiter und der Steuerberater-Anwärterin bis zur Apothekerin, vom Berufsfeuerwehrmann und dem Pub-Betreiber bis zur Kindergartenpädagogin, von der Qualitätsmanagerin und dem Lkw-Fahrer bis zum Ökologen, vom Pensionisten und dem Chemiker bis zur Studentin, von der Verkäuferin bis zum Polizeibeamten, vom Rettungssanitäter bis zur IT-Abteilungsleiterin und von der AHS-Lehrerin bis zum Rechtsanwalt“, listet Babler auf.

Jeder Vierte auf Liste ist unter 35 Jahre alt

Angeführt wird die Liste von Andreas Babler, gefolgt von Stadträtin Sandra Akranidis-Knotzer als Listenzweite und Vizebürgermeister Franz Gartner als Nummer 3. Über 40 der 74 Kandidaten, darunter viele parteifreie, sind zum ersten Mal im Bürgermeister-Team. „Wir sind mit unserer Traiskirchner SPÖ-Liste wieder mit Abstand die jüngste Gruppierung von allen Parteien in der Stadt. Jede und jeder Vierte auf der Liste ist unter 35 Jahre alt, jede und jeder Zehnte sogar unter 25 Jahre,“ freut sich Andreas Babler.

Der jüngste Kandidat ist Elias Stöhr, ein 19-jähriger Student, der im Samariterbund aktiv ist. Die zweitjüngste auf der Liste ist Sarah Bienias, 20 Jahre und aktive Volleyballerin bei den Traiskirchner Volleycats. Sie engagierte sich bereits in ihren jungen Jahren im Ehrenamtsverein des Pflegeheims und hat Klimaschutz als zentrales Anliegen.

Der an Lebensjahren Erfahrenste ist neben Vizebürgermeister Gartner Oeynhausens Ortsvorsteher Stadtrat Erich Pinker, der seit vielen Jahren die Interessen seines Oeynhausens vertritt und auch schon bisher das städtische Sozialressort leitete. „Mit Gemeinderätin Hilde Mayer, KOBV Funktionärin Annelotte Kager und Tribuswinkels Pensionistenobmann Johann Steiger gibt es auch für die ältere Generation das beste Angebot“, ergänzt der Stadtchef.

Acht Neue mit großen Chancen auf Einzug

Mit Qualitätsmanager und Fotograf Robert Eichinger, Bankangestellter Tamara Pichler, Berufsfeuerwehrmann und dem aus der Café-Arkadia Familie abstammenden Mathias Khol, Stadtbibliothekarin Christa Majnek, Finanzmanagerin und Pfarraktivistin Doris Gruber, sowie mit Industriekauffrau Eva Hülsner, ZIMT-Musikpädagogin Ruth Siman und FC Tribuswinkel Nachwuchs- und Taekwondo Trainer Rene Pernitsch gibt es auf chancenreichen Plätzen gleich acht neue Gesichter, die direkt einziehen könnten.

Besonders hebt Babler hervor: „Wir sind die einzige kandidierende Liste, in der all unsere Stadtteile Traiskirchen, Tribuswinkel Oeynhausen, Wienersdorf und Möllersdorf im Gemeinderat repräsentiert sein werden. Das ist uns wichtig, weil wir für gesamt Traiskirchen arbeiten möchten.“

Von 37 Mandaten hält die SPÖ Traiskirchen aktuell 28.