25-Jähriger nach Einbruch in Wohnhaus in Haft. Kroate in Belgien festgenommen und nach Österreich ausgeliefert - Tresor aus Wand herausgerissen, Bargeld und Schmuck gestohlen.

Von APA Red. Erstellt am 16. Juni 2017 (15:14)
shutterstock/sdecoret
Symbolbild

Nach einem Einbruch in ein Wohnhaus in Traiskirchen (Bezirk Baden) im November des Vorjahres ist ein kroatischer Verdächtiger in Belgien festgenommen und am Mittwoch nach Österreich ausgeliefert worden. Der 25-Jährige zeigte sich nach Polizeiangaben von Freitag geständig, er wurde in Wiener Neustadt inhaftiert. Ermittlungen zu möglichen Mittätern waren noch im Gange.

Die Terrassentür des Einfamilienhauses war am Abend bzw. in den Nachstunden des 4. November 2016 gewaltsam aufgebrochen und die Räume nach Wertsachen durchsucht worden. Ein Möbeltresor war aus der Verankerung in der Wand gerissen worden, Passanten entdeckten den Safe Mitte November in einem Windschutzgürtel bei der A4-Autobahnauffahrt Fischamend (Bezirk Bruck an der Leitha). Bei dem Einbruch wurden Bargeld und Goldschmuck gestohlen, der Schaden wurde mit 9.000 Euro angegeben.

Am Tatort sicherten die Ermittler mehrere DNA-Spuren. Im Zuge der Ermittlungen des Landeskriminalamtes wurde durch einen Treffer ein kroatischer Staatsbürger als Verdächtiger identifiziert. Der 25-Jährige war bereits unter verschiedenen Namen bzw. Daten kriminalpolizeilich wegen Eigentumsdelikten in der Schweiz und Deutschland vorgemerkt, teilte die Exekutive mit. Der Mann wurde per EU-Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt gesucht, er wurde Ende Mai in Belgien festgenommen und nach der Auslieferung nach Österreich in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.