Doktor der Herzen verstorben

Mit Heinz Philipp verstarb ein Arzt, den beinahe jeder in Berndorf kannte und der stets ein freundliches Wort für alle hatte.

Elfi Holzinger Erstellt am 09. Januar 2019 | 04:02
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7464847_bad02ed_heinz_philipp_b.jpg
Foto: NOEN

Mit dem Ableben von Obermedizinalrat Heinz Philipp wird jemand zu Grabe getragen, den beinahe jeder in der Stadt kannte und schätzte. Der beliebte Arzt verstarb am 29. Dezember nach langer und schwerer Krankheit im 90. Lebensjahr.

Heinz Philipp absolvierte sein Medizinstudium in Wien und war zwischen 1956 und 1960 als Turnusarzt im Krankenhaus Baden tätig. Im September 1960 eröffnete der stets humorvolle Medikus als 31-jähriger seine Kassenpraxis in Berndorf und konnte sich sehr rasch über eine große Patientenschar freuen.

Anzeige

Der am 17. Oktober 1929 geborene Mediziner blickte aber nicht nur auf ein bewegtes Leben zurück, sondern auch auf die Weiterentwicklung der Medizin. „Diese drehte sich früher in 10 Jahren um, heute innerhalb von Drei“, stellte er immer wieder gerne fest.

Der beliebte Doktor war aber auch Schul-, Feuerwehr und Gemeindearzt sowie Ehrenringträger der Stadtgemeinde Berndorf.

„Er hatte immer einen Scherz auf den Lippen, immer ein freundliches Wort, egal ob man arm oder reich war – er machte keine Unterschiede. Man fühlte sich schon wohler, wenn man nur wusste, dass er da ist und man musste ihn durch seine gewinnende Art einfach gernhaben“, so der Tenor seiner Patienten, Freunde und Bekannten.

Zahlreiche Trauergäste verabschiedeten sich von „ihrem Doktor“ am 3. Jänner in der Margaretenkirche. Die Bestattung fand im engsten Familienkreis statt.