Badener E-Trial-Artisten schon in Top-Form. Beim ersten Wettkampf nach dem Corona-Lockdown holten die Fahrer des Badener Elekrto-Trial-Vereins etrial.at neun Podestplätze.

Von Malcolm Zottl. Erstellt am 31. Juli 2020 (12:51)
In der gelben Spuren feierten die etrial.at-Kids einen Dreifachsieg. Am Bild: Michael Giwiser, Jakob Schmidt und Simon Tremmel (v.l.).
etrial.at

In Rauris gab es den ersten ÖTSV Kids Elektro-Trial-Wettbewerb nach dem Corona-Lockdown. Die Badener etrial.at-Fahrer waren vor allem in der gelben Spur eine Klasse für sich. An beiden Renntagen sicherte sich der Klassen-Neuling Jakob Schmidt den ersten Rang. Jeweils punktgleich auf Position zwei landete Teamkollege Michael Giwiser. Bei Punktegleichheit zählt laut Reglement die höhere Anzahl an fehlerfreien Runden. Diese gelang beide Male eben Schmidt. Simon Tremmel wurde an beiden Tagen Dritter.

Auch Matthias Schmidt gewinnt

In der grünen Spur bis zehn Jahre musste sich Matthias Schmidt am ersten Tag einem Lokalmatador noch knapp geschlagen geben. Am zweiten Renntag fuhr Schmidt noch besser und drehte das Resultat des ersten Tages um, holte sich den Sieg. Oliver Cutka hatte am ersten Tag das Podest relativ knapp verfehlt. Am zweiten Tag machte er es besser und durfte sich über den dritten Rang freuen.