Mit neuen Ideen Kunden gewinnen. Hofladen in Tribuswinkel wird um Kühlschrank erweitert, der 24 Stunden zugänglich ist.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 06. Juli 2020 (05:02)
Regine und Michael Fischer vor dem Selbstbedienungskühlschrank vor ihrem Heurigenlokal.
JJ

Schon im ‚Darüber spricht Niederösterreich‘ kam zur Sprache, dass die Situation für die Landwirte auch abgesehen der Wetterkapriolen nicht einfacher wird.

Also probierte es Bezirksbäuerin Regine Fischer noch während des Lockdowns mit einem Selbstbedienungskühlschrank, „ich hätte nicht gedacht, dass diese Idee so gut ankommt“, sagt Fischer. Die Kunden seien auch ehrlich und werfen den entsprechenden Betrag für Marmeladen, Säfte und Wein in den Postkasten. „Es ist mir ein großes Anliegen, dass die Kunden begreifen, dass regional produzierte Lebensmittel einfach am wertvollsten sind. Wir Bauern können nur das verkaufen, was aktuell wächst. Es ist eben so, dass etwa Erdbeeren in Österreich nur im Mai und Juni wachsen.“ Ein zweites Anliegen ist Fischer generell eine faire Preisgestaltung der heimischen Lebensmittel. „Wenn die Bauern fair bezahlt werden würden, dann sähe das Agrar-Fördersystem anders aus“, betont Fischer.