Strohballen in Flammen: Brandstiftung vermutet.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 08. Mai 2017 (13:51)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

In den Sonntagabendstunden eilte die Freiwillige Feuerwehr Tribuswinkel zu einem Brandeinsatz: Im Bereich eines Feldes hinter einem Windschutzgürtel waren mehrere Strohballen in Brand geraten.

Die eintreffenden Florianis nahmen zwei Löschleitungen vor, um die weitere Ausbreitung auf den Windschutzgürtel zu verhindern. Um aber den Brand komplett ablöschen zu können, mussten die brennenden Strohballen mühsam unter Atemschutz auseinander gezogen werden.

Der Tribuswinkler Gruppenkommandant Daniel Schedewy konnte bei dem Einsatz ganz auf seinen Hund Ernesto (siehe Bilder oben) zählen, der seinem Herrchen nicht von der Seite wich.

Erst nach knapp zwei Stunden konnte der Einsatz beendet werden. Die ausgerückte FF Tribuswinkel stand unter Leitung von Feuerwehrkommandant Hauptbrandinspektor Stefan Mitheis mit 4 Fahrzeugen im Einsatz. Da eventuelle Brandstiftung vermutet wird, nahmen Polizeikräfte die Erhebungen vor Ort auf.