Mr. Adventkalender bringt Kalender für jedes Kind

Erstellt am 09. Dezember 2021 | 05:50
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8245638_bad49jj_hofbauer_roland.jpg
Michael Hofbauer zeigt regelmäßig soziales Engagement, auch im Triestingtal.
Foto: Holzinger.Presse
Seit acht Jahren sammelt Roland Hofbauer Geld, um Kindern auch kostspielige Adventkalender kaufen zu können.
Werbung

Viele Familien wissen in Zeiten wie diesen nicht einmal, wie sie die steigenden Heizkosten und die laufenden Rechnungen bezahlen sollen. Von teuren Extras wie zum Beispiel teuren Adventkalendern ist da schon seit mehreren Jahren keine Rede mehr. Da kommt der Pottensteiner Roland Hofbauer ins Spiel, der mittlerweile bereits seit acht Jahren tausende von Adventkalendern mithilfe von Firmen, Medien, Prominenten und Privatpersonen sammelte und an verschiedene Organisationen zur Weitergabe verteilte.

Er erzählt: „Alles begann, als ich vor Jahren an einer Kassa in einem Supermarkt stand und vor mir eine Familie den Einkauf bezahlte. Die kleine Tochter der Familie hatte einen richtig teuren Kalender von Kinderüberraschung in der Hand und wollte den unbedingt haben. Die Eltern erklärten dem Mäderl, dass sie sich das einfach nicht leisten könnten und das Mädchen weinte. Aber nicht trotzig, aus Zorn oder weil sie verwöhnt war, sondern wegen der Tatsache, dass sie eben aus Kostengründen niemals so einen Kalender bekommen würde.“

Hofbauer war zutiefst betroffen und kaufte dem Mäderl den Kalender. Und er startete seine Adventkalendersammelaktion. Heuer wurden bereits um die 2500 Kalender verteilt. Trotz oder gerade wegen Corona haben sich die Unterstützer ganz besonders ins Zeug gelegt, „und auch einige Menschen, die selbst wenig haben, ließen es sich nicht nehmen, sich an der Aktion zu beteiligen“ erzählt Roland Hofbauer gerührt.

Werbung