78-Jähriger nach Rettung aus Triesting-Werkskanal verstorben

Aktualisiert am 03. Februar 2022 | 09:54
Lesezeit: 2 Min
Zu dramatischen Szenen kam es am Dienstag gegen Mittag in Trumau (Bezirk Baden): Ein Mann stürzte in den Werkskanal und wurde mehrere hundert Meter weiter von einer Passantin gerettet. Er wurde daraufhin ins Landesklinikum Baden gebracht, wo der Mann mittlerweile verstarb.
Werbung

Der 78-jährige Mann war auf einem Rad- und Gehweg entlang des Triesting-Werkskanals unterwegs. Zeugen im nahen Kindergarten beobachteten, wie der Mann plötzlich ins Wanken geriet und in den Werkskanal stürzte. Sofort alarmierten die Mitarbeiter des Kindergartens die Einsatzkräfte. 

Der Mann trieb mehrere hundert Meter flussabwärts, ehe zwei Passantinnen auf ihn aufmerksam wurden. Eine der beiden Frauen sprang sofort ins Wasser und zog den leblosen Mann ans Ufer. Ein Feuerwehrarzt und die Passanten begannen sofort mit der Reanimation des 78-Jährigen.

Sanitäter des Samariterbundes Traiskirchen und der Notarzt aus Baden konnten den Mann soweit stabilisieren, dass er ins Krankenhaus nach Baden gebracht werden konnte.

Update 3.2.: Nachdem der 78-Jährige ins Landesklinikum Baden gebracht wurde, konnten die Ärzte dort bedauerlicherweise nur noch den Tod des Mannes feststellen.

www.monatsrevue.at

Werbung