Motorrad kollidierte mit Pkw: Ein Schwerverletzter. Am 16. Juli wurde die FF Gainfarn um 14:32 Uhr zu einer Motorradbergung alarmiert. Es stellte sich allerdings rasch heraus, dass nicht nur ein Motorrad zu bergen war.

Von Judith Jandrinitsch. Erstellt am 18. Juli 2021 (15:05)

Ein Pkw und ein Motorrad waren auf der B212 zwischen Gainfarn und Großau  zusammengestoßen, dabei wurde der Motorradfahrer über die Leitschiene auf die danebenliegende Böschung geschleudert und schwer verletzt.

Als das Rüstlöschfahrzeug der FF Gainfarn am Einsatzort eintraf, waren Polizei und Rettungskräfte schon vor Ort; der Verletzte wurde von der Besatzung des Rettungshubschraubers Christophorus 3 behandelt.

Sofort wurden die beiden anwesenden Feuerwehrsanitäter zur Unterstützung der Rettungskräfte abkommandiert. Der verletzte Motorradfahrer wurde Stabilisiert und mit dem Hubschrauber ins Spital abtransportiert.

Die FF Gainfarn hatte in der Zwischenzeit einen Brandschutz aufgebaut und das Kleinlöschfahrzeug inklusive Abschleppachse nachalarmiert, um den Pkw abtransportieren zu können.

Nach Absprache mit der Polizei brachte die Feuerwehr die beiden Unfallfahrzeuge auf eine geeignete Stelle in der Nähe des Unfallortes und klemmte die Batterien ab.

Dann unterstütze das FF-Team die Polizei bei den Erhebungsmaßnahmen und reinigte die Fahrbahn.

Nach umfangreichen Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten war gegen 17 Uhr die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.