Virtuosität gefordert: Badner Klaviertrio spielt Tripelkonzert

Erstellt am 19. Mai 2022 | 05:57
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8357829__mg_0342_1.jpg
Wolfgang Bauer hebt sich mit seinem Werk von Beethoven ab.
Foto: Sabine Reichlmayer
Badener Klaviertrio und Beethoven Philharmonie mit Bauers Tripelkonzert.
Werbung
Anzeige

Beim letzten Abo-Konzert der Beethoven Philharmonie dieser Saison am 19. Mai, 19.30 Uhr, im Casino Baden wird auch eine Uraufführung zu hören sein. Das Badener Klaviertrio Antonia Rössler, Carola Jonas-Krebs und Michael Capek spielt unter Leitung des Chefdirigenten der Beethoven Philharmonie, Thomas Rösner, das Tripelkonzert des jungen Badener Komponisten Wolfgang-Michael Bauer.

„Ursprünglich stand die Idee im Raum, ein ‚Concerto Grosso‘ für die Beethoven Philharmonie Baden und ausgewählte Solisten der Jungen Musikfreunde Baden zu schreiben. Zu diesem Zeitpunkt hat sich allerdings bereits das Badener Klaviertrio aus den JMB heraus formiert, und so wurde daraus ein Tripelkonzert“, schildert der Komponist die Entstehung. Dabei handelt es sich um ein rhythmisches und „tänzerisch bis treibend“ angelegtes Werk, das Spontanität und Überraschungen, aber auch eingängige Motive und groß angelegte Melodien bietet.

„Dementsprechend fordert das Werk sowohl Solisten, als auch Orchestermusikern ein hohes Maß an Musikalität und Virtuosität ab“
Badener Komponist Wolfgang-Michael Bauer

Der Name ruft Assoziationen mit dem gleichnamigen Stück Beethovens hervor. Doch neben gewissen Gemeinsamkeiten sind es die Unterschiede, die dem Werk seinen Charme verleihen. Einzelne Orchestermusiker werden gelegentlich zu gleichwertigen Solisten hochgestuft. Das Orchester distanziert sich so von seiner Rolle als „reiner Begleiter“. „Dementsprechend fordert das Werk sowohl Solisten, als auch Orchestermusikern ein hohes Maß an Musikalität und Virtuosität ab“, macht Bauer neugierig.

Konzerteinführung vor dem 4. Abo-Konzert

Erstmals gibt es auch direkt vor dem Konzert um 18.30 Uhr eine Konzerteinführung: Esther Planton wird mit Wolfgang-Michael Bauer im Salon neben dem Konzertsaal über sein neues Tripelkonzert sprechen, und es wird auch die Möglichkeit geben, dem Komponisten Fragen zu stellen. Der Eintritt ist frei, Voranmeldung erbeten: info@beethovenphilharmonie.at

 

Werbung