Vanessa Dulhofer: "Ich will einfach nur Spaß haben!". Am Freitag ist die nächste Finalshow von Starmania 21. Nach dem Ausscheiden von David Mannhart (15) aus Trumau ist die aus Möllersdorf (Stadtgemeinde Traiskirchen) stammende 16-jährige Schülerin Vanessa Dulhofer die einzig verbliebene Kandidatin aus dem Bezirk Baden. Für die NÖN stand sie vor ihrem neuerlichen Auftritt Rede und Antwort.

Von Simon Weiß. Erstellt am 29. April 2021 (19:34)
ORF/Hans Leitner

NÖN: Warst du enttäuscht, als du vorigen Freitag das Duell gegen Anna verloren hattest?

Vanessa: Nein, überhaupt nicht! Vor allem wenn man bedenkt, dass ja trotzdem auch Leute für mich angerufen haben. Und ich bin dankbar für jede einzelne Person, die sich da die Mühe gemacht hat. Ich verstehe mich außerdem sehr gut mit der Anna und habe mich für sie gefreut. Es gibt insgesamt keinen großen Konkurrenzkampf zwischen uns Kandidatinnen und Kandidaten, muss ich ganz ehrlich sagen!

Hast du nach der Duell-Entscheidung noch auf ein Jury-Ticket gehofft, oder geistig schon mit Starmania abgeschlossen?
Die Hoffnung stirbt natürlich zuletzt und ich habe schon gehofft, dass die Jury etwas in mir sieht und mich quasi zurückholt, aber in dem Moment habe ich mich so für die Anna gefreut, das war eigentlich das Hauptthema. Aber natürlich habe ich gehofft, dass mein Name noch aufgerufen wird.

Wie waren denn die Reaktionen in deinem Umfeld?
Arg! Meine Mama und generell meine Familie schauen natürlich immer sehr gespannt zu, die haben sich natürlich sehr gefreut. Zuerst hat mir meine Mama auf WhatsApp geschrieben „Oh nein!“, aber dann war sie überglücklich, als ich von der Jury weitergewählt wurde!

Diese Woche singst du den Song „No Roots“ von Alice Merton. Was bedeute der Song für dich, weshalb hast du ihn ausgewählt?
Das ist eine schwierige Frage. Ich wollte auf jeden Fall mal einen Song singen, mit dem ich zeigen kann, dass ich nicht immer die ernste Nessi bin. Ich bin immer so ernst, habe ich das Gefühl, und rede auch über ernste Themen, aber bei „No Roots“ kann man mal so richtig abdancen, finde ich! Außerdem bin ich umgezogen und pendle gerade viel vom Burgenland nach Wien und bin noch nicht wirklich in meinem neuen Zuhause angekommen, weil ich seit meinem ersten Auftritt nur im Hotel bin, aber meine Familie schon dort wohnt.

Was erwartest du denn für die dieswöchige Show?
Ich will einfach nur Spaß haben und die Zeit komplett genießen, gerade weil Starmania ja auch nicht mehr so lange dauert. Also selbst wenn ich diese Woche gehen müsste, möchte ich danach sagen können, dass ich sie noch in vollen Zügen genossen habe. Man erlebt das kein zweites Mal, das ist eine einzigartige Erfahrungen und deshalb möchte ich einfach Spaß haben! Deshalb auch der Song „No Roots“, weil immer wenn ich ein trauriges Lied singe, ist meine Stimmung auch immer etwas trauriger.

Du trittst jetzt seit zwei Monaten jeden Freitag im österreichischen Hauptabendprogramm auf, bis zu 600.000 Leute sehen dir dabei zu. War das anfangs für Dich schwierig, vor so einem großen Publikum zu singen, mit den vielen Kameras umgehen zu lernen etc.?
Eigentlich gar nicht. Leider haben wir ja kein Live-Publikum, aber ich versuche in die Kamera zu schauen und mit den Leuten quasi über den Fernseher zu kommunizieren. Ich verstehe aber auch nicht wieso viele immer sagen, dass ich auf der Bühne so ruhig rüberkomme. Innerlich zittere ich und habe zehn Herzinfarkte hintereinander, aber man sieht's halt nicht! Das finde ich auch immer witzig, wenn ich mir die Sendung im Nachhinein anschaue und denke „Oh Gott, die sehen jetzt sicher wie nervös ich war“, aber im Endeffekt stehe ich komplett ruhig da.

Wächst man mit der Zeit vielleicht auch einfach in seine neue Rolle hinein? Immerhin wird diesen Freitag die bereits 9. Show ausgestrahlt.
Ich bin eigentlich vor jedem Auftritt genauso nervös wie vor dem ersten, aber ein wenig besser wird es mit der Zeit dann doch. Ab dem ersten Ton bin ich komplett im Song und dann groove ich ab und dann geht das! Aber danach bin ich wieder nervös, weil dann die Arabella kommt und mit mir reden will (lacht).

Der Ablauf der dritten Finalshow am 30. April

Das große „Starmania 21“-Finale ist für sechs Kandidatinnen und Kandidaten zum Greifen nahe – am Freitag, 30. April, gehen sie um 20.15 Uhr live in ORF 1 mit ihrem jeweiligen Solosong und bei der „Same-Song-Challenge“ ins Rennen um die vier Tickets für die finale „Starmania 21“-Show am 7. Mai. Bei der „Same-Song-Challenge“ werden alle sechs „Starmaniacs“ Ed Sheerans „Shape of You“ interpretieren, jedoch in jeweils unterschiedlichen Versionen. Auch diesmal ist wieder das Publikum gefragt, denn die Zuschauerinnen und Zuschauer wählen am Ende der Show ihre drei Favoritinnen bzw. Favoriten mittels Televoting ins Finale – unter den drei „Starmaniacs“ mit den wenigsten Votes entscheidet die Jury – Ina Regen, Tim Bendzko und Nina Sonnenberg alias Fiva – wer den letzten Startplatz erhält und damit noch weiter Chancen auf den Sieg beim großen ORF-1-Event hat. 

Im Showprogramm präsentiert Vincent Bueno seinen ESC-Song „Amen“ auf der „Starmania 21“-Bühne erstmals live im heimischen Fernsehen. Er singt im zweiten Semifinale des „Eurovision Song Contest“ am 20. Mai in Rotterdam um den Einzug ins Finale des größten Musikwettbewerbs der Welt.

Die Solosongs der sechs Kandidatinnen und Kandidaten am 30. April:

  • Anna Buchegger singt „Back to Black“ von Amy Winehouse.
  • Vanessa Dulhofer singt „No Roots“ von Alice Merton.
  • Anna Heimrath singt „Set Fire to the Rain“ von Adele.
  • Tobias Hirsch singt „Feeling Good“ von Michael Bublé.
  • Laura Kožul singt „I’m Not the Only One“ von Sam Smith.
  • Fred Owusu singt „Uptown Funk“ von Bruno Mars.


„Same-Song-Challenge“ mit „Shape of You“ von Ed Sheeran:

  • Anna Buchegger präsentiert die Rock-Version.
  • Vanessa Dulhofer singt die Piano-Balladen-Version.
  • Anna Heimrath tritt mit der Powerballaden-Version an.
  • Tobias Hirsch bringt die Unplugged-Version auf die Bühne.
  • Laura Kožul interpretiert die Dance-Version.
  • Fred Owusu geht mit der Original-Version ins Rennen.

Das Publikum kann am Ende der Show unter 09010 5909 und der jeweiligen Startnummer (€0,50/Anruf/SMS) für die jeweilige Favoritin bzw. den jeweiligen Favoriten abstimmen. Anrufe aus dem Ausland sind nicht möglich.