Pkw prallte in Bad Vöslau gegen einen Baum

In den Nachtstunden des 29. März wurde die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Vöslau zu einem schweren Verkehrsunfall im Stadtgebiet alarmiert. Ein Pkw war aus unbekannter Ursache gegen einen Baum geprallt.

Erstellt am 03. April 2021 | 16:53

„Als ich mit dem ersten Hilfeleistungsfahrzeug an der Unfallstelle eintraf, befanden sich keine Personen mehr im Fahrzeug. Wir konzentrierten uns daher in der Erstphase um die Absicherung der Einsatzstelle und unterstützten den Rettungsdienst“, beschreibt Einsatzleiter Philipp Michalek die Lage zu Beginn des Einsatzes. „Von, den beiden Hilfeleistungsfahrzeugen und dem Rüstfahrzeug wurde die Unfallstelle abgesichert und ausgeleuchtet sowie ein doppelter Brandschutz aufgebaut“, berichtet Einsatzleiter Michalek weiter.

Die beiden Verletzen wurden von Rettungsteams aus Leobersdorf versorgt und anschließend ins Landesklinikum Baden zur weiteren Versorgung transportiert.

Koordiniert wurden die Arbeiten des Rettungsdienstes mit der Polizei und Feuerwehr vom Bezirkseinsatzleiter des Roten Kreuzes Baden. Der schwerbeschädigte Pkw wurde von den Einsatzkräften der Bad Vöslauer Feuerwehr mit Muskelkraft und Teamwork auf einen Parkplatz geschoben und gesichert abgestellt. Mit vereinten Kräften und viel Einsatz konnte die Fahrbahn auch relativ schnell wieder von Trümmerteilen befreit werden. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden ebenfalls gebunden und beseitigt. Eine Kontrolle des Baumes zeigte keine Schäden auf und so konnten die Einsatzkräfte der Bad Vöslauer Stadtfeuerwehr nach gut einer Stunde wieder einrücken.