Sooßerin bei Frontal-Zusammenstoß schwer verletzt. 32-jähriger Autofahrer geriet mit dem Auto auf die Gegenfahrbahn und prallte in den Wagen einer Sooßer Familie. 42-jährige Mutter wurde in Klinikum Wels geflogen.

Von Andreas Fussi. Erstellt am 12. August 2019 (11:01)
http://www.ff-enns.at

Bei einem Frontalzusammenstoß bei Enns in Oberösterreich sind am Samstagabend sechs Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Ein 32-jähriger Tunesier war gegen 18.35 Uhr aus unbekannter Ursache auf Höhe einer Brücke in der Ortschaft Kristein auf die Gegenseite geraten und frontal in ein fahrendes Auto geprallt. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Pkw des 32-Jährigen zur Seite geschleudert und kam auf der Fahrerseite zum Liegen. Auch das voll besetzte Auto mit Badener Kennzeichen wurde demoliert.

Die Lenkerin des entgegenkommenden Wagens, eine 42-jährige Frau aus Sooß, wurde schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber „Christophorus 10“ in das Klinikum Wels geflogen. Ihr 48-jähriger Mann musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Der Ehemann, der 16-jährige Sohn, die 20-jährige Tochter und eine 13-jährige Nichte der Lenkerin sowie der Tunesier wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades in die Krankenhäuser Wels, Steyr und Linz gebracht.

Ermittlungen, warum der Fahrer auf die Gegenseite geriet

Die Polizei ermittelt laut ORF Oberösterreich, warum der Tunesier mit dem von seiner Schwiegermutter geborgten Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten war. Die Ennser Straße L586 war bis 21 Uhr, also knapp zweieinhalb Stunden, für den gesamten Verkehr gesperrt.