Verletzter bei Verkehrsunfall auf der A21. Aus noch unbekannter Ursache prallte ein Toyota gegen die Mittelleitwand, der Lenker wurde dabei verletzt und konnte das Fahrzeug nicht selbstständig verlassen.

Von Freiwillige Feuerwehr. Erstellt am 16. Juni 2014 (18:43)
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
NOEN, FF Alland
Ein Hund, der ebenfalls bei dem Aufprall in dem Fahrzeug gewesen war, kam mit dem Schrecken davon.
Die alarmierten Feuerwehren Alland und Heiligenkreuz traffen kurz nach der Alarmierung an der Einsatzstelle ein, die bereits von der Autobahnpolizei abgesichert wurde. Die Einsatzkräfte nahmen sofort Kontakt zu dem Lenker auf und betreuten diesen bis zum Eintreffen des ebenfalls alarmierten Rettungshubschrauber Christophorus 3. Glücklicherweise war der Insasse nicht eingeklemmt.



Zur besseren Patientenbetreung wurde das Unfallfahrzeug, welches mit der Fahrerseite an der Mittelleitwand stand, zur Seite geschoben. Nach der Stabilisierung des Verletzten durch den anwesenden Notarzt, wurde der Verletzte aus dem Fahrzeug befreit, auf eine Trage abgelegt und in den Hubschrauber gehoben.
Während den Rettungs- und Aufräumarbeiten wurde auch der Hund von Polizei und Feuerwehrkräften betreut.
Nach dem Abflug des Rettungshubschraubers konnten die Aufräumarbeiten rasch abgeschlossen und die gesperrte Autobahn wieder freigegeben werden.