Von der Magie der Musik

Erstellt am 05. August 2013 | 00:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 77226
Foto: NOEN
Musikfestival / Der Badener Musiker Bijan Khadem-Missagh feiert Jubiläum.
Werbung

BADEN / An die Anfänge kann sich der Musiker und Begründer des Festivals „Allgro Vivo“ (9. August bis 15. September) Khadem-Missagh sicher noch gut und genau erinnern, doch ist das Festival von damals nicht mehr das Festival von heute, das sich jedes Jahr verändert und einen internationalen Ruf genießt.

Die Veränderung resultiert auch durch die jedes Jahr anderen Titel und Themenschwerpunkte, die das Festival ständig im Wandel halten. Das wünschte sich der Gründer so, denn Musik soll etwas Veränderliches sein, auch wenn man ständig die gleichen Noten spielt, das, was sich „dazwischen“ abspielt, ist das, was den ewigen Wandel der Musik ausmacht. „It‘s Magic!“ ist deshalb heuer das Leitthema des Festivals: „Musik wirkt dort, wo uns die Worte fehlen, sie hat magische Kraft und steht für die Faszination des Unbegreiflichen“, so ein Zitat von dem feinfühligen Musiker. Diese magische Kraft wird heuer wieder fünf Wochen lang wirken, anders wirken, denn die Musik wird von anderen Solisten, Interpreten, anderen Stimmungen und Motivationen erklingen.Gespielt werden 50 Konzerte mit Werken bedeutender Komponisten aus der Heimat Harry Potters, ebenfalls eine magische Figur. „Wir wollen heuer die Kulturvielfalt der Britischen Inseln widerspiegeln, sie war Inspiration vieler bedeutender Komponisten des europäischen Festlandes“, so Khadem-Missagh. Genannt soll hier stellvertretend der Jahresregent Benjamin Britten werden. Auf dem Programm stehen Musikwerke wie beispielsweise der „Zauberklang“ von Händels Feuerwerkmusik, Schuberts „Zauberharfe“, Dukas „Zauberlehrling“ und Arien aus der „Zauberflöte“.

                www.allegro-vivo.at

Werbung